04.11.2014

Jürgen Opfermann übernimmt den Schriesheimer "Goldenen Hirsch"

Jürgen Opfermann übernimmt den Schriesheimer "Goldenen Hirsch"Nach Ende der "Pfalz"-Ära wird er das Traditionshaus in der Heidelberger Straße führen. Eigentümer Bausback: "Das passt einfach".

Gut zwei Jahre lang hat Ivo Prakljacic den "Goldenen Hirsch" geführt. Sein Engagement endet am 30. November. Danach wird das Gasthaus auf das neue Konzept von Jürgen Opfermann vorbereitet. Foto: Dorn

Von Carsten Blaue

Schriesheim. Peter Bausback nennt es einen "glücklichen Zufall". Für Jürgen Opfermann wird es eine neue Herausforderung. Im Januar kommenden Jahres übernimmt er als Pächter den "Goldenen Hirsch". Das gaben Bausback, der Eigentümer des Traditionshauses in der Heidelberger Straße 3, und Opfermann jetzt gegenüber der RNZ bekannt. "Es passt einfach", so Bausback. Auch zeitlich.

Der bisherige Pächter des "Goldenen Hirsch", Ivo Prakljacic, schließt am 30. November nach gut zweijährigem Engagement. "Danach brauchen wir Zeit", sagt Opfermann. Nicht nur, weil er für den "Goldenen Hirsch" ein neues Konzept entwickelt, das auch der Veränderungen in Ausstattung und Raumgestaltung bedarf. Sondern weil es da ja auch noch das Hotel "Zur Pfalz" gibt.

Seinem Traditionsbetrieb, der bekanntlich einem Ärztehaus weichen soll, gilt Opfermanns Aufmerksamkeit bis zum letzten Tag, dem 28. Dezember. Danach schließt er hier die Türen für immer zu - um sich dem "Goldenen Hirsch" zu widmen, der zu den großen, an Geschichte reichen Schriesheimer Gastronomiebetrieben zählt. Opfermann sagte: "Nach dem Verkauf der 'Pfalz' habe ich mir lange überlegt, was ich in Zukunft - neben dem 'Wirtshaus im Mühlenhof' mache. Ich habe mir auch Betriebe in anderen Orten angeschaut, denn für mich war klar: Den einzigen, den ich in Schriesheim noch übernehmen würde, das wäre der 'Goldene Hirsch'". Dann kam Bausback auf ihn zu. Wirklich eine glückliche Fügung.

Was seine Gäste künftig im "Goldenen Hirsch" erwartet, beschrieb Opfermann zunächst so: "Ich denke, man weiß in Schriesheim, wofür ich stehe. Ich werde mich als Schriesemer für die Bürger und für diese Stadt einbringen. Mit einer gut bürgerlichen Küche, die man im Jahr 2015 anbietet, und einem jungen Team. Was wir in der 'Pfalz' erfolgreich angeboten haben, werden wir im 'Goldenen Hirsch' neu gestaltet fortführen. Dazu zählen auch Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen." Opfermann ist sich bewusst, dass sein Name auch Verpflichtung ist. Das ist ihm wichtig: "Ich weiß, dass wir eine Historie mitbringen. Vereine, Parteien, Stammtische, Organisationen, treue Stammgäste: Für das gesellschaftliche Leben in Schriesheim war die 'Pfalz' ein gewisser Dreh- und Angelpunkt über viele Jahrzehnte. Auch vor diesem Hintergrund bin ich froh, unsere Gäste ab Januar im 'Goldenen Hirsch' begrüßen zu dürfen." Peter Bausback drückte es so aus: "Es ist zu meiner Zufriedenheit, den 'Goldenen Hirsch' in Zukunft wieder in Schriesheimer Händen zu wissen. Das ist auch für die Heidelberger Straße bedeutungsvoll, weil es das gastronomische Angebot hier bereichern wird." Die Lage seines künftigen Betriebs sei für ihn ein zusätzlicher Ansporn, ergänzte Opfermann diesbezüglich: "Wir haben hier eine enorme gastronomische Vielfalt. Davon profitieren die Gäste, davon profitiert Schriesheim."

Zumal die Attraktivität der Innenstadt für die Zeit nach der Öffnung des Branichtunnels auch in der Kommunalpolitik eine zentrale Rolle spielt. Ein breites Gastro-Angebot kann da nicht schaden. Dieses könnte in Zukunft sogar noch facettenreicher werden. Peter Bausback hat das Abel'sche Haus in der Heidelberger Straße 5 mit Hingabe und viel Liebe zum Detail vollkommen restauriert und im Inneren neu gestaltet. Eine Anbindung an den "Goldenen Hirsch" wäre zu einem späteren Zeitpunkt zumindest möglich. Bausback sprach hier von einer "Option".

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung