11.11.2014

Schriesheim: 23-Jähriger wegen versuchten Totschlags in Haft genommen

Schriesheim. (pol/sfa) Ein 23-jähriger Mann aus Schriesheim steht unter Verdacht, am vergangenen Samstag, 8. November, bei einem Streit seine Adoptivmutter bis zur Bewusstlosigkeit verprügelt zu haben. Der vermeintliche Täter konnte nach zwei Tagen am Montag, 11. November, in Mannheim gefasst werden.

Wie die Polizei mitteilt, soll der Mann am Samstag seine 70-jährige Adoptivmutter zunächst bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt und anschließend unter anderem mit einer Weinflasche und einer Porzellanlampe auf den Kopf geschlagen haben. Die Frau erlitt dabei eine Platzwunde am Hinterkopf, sowie Schnittwunden an den Händen und Prellungen an der Schulter. Nach der Tat sei der Tatverdächtige geflüchtet. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde daraufhin Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung gegen den 23-Jährigen erlassen.

Der Adoptivsohn konnte am Montagabend gegen 18.15 Uhr in den E-Quadraten in Mannheim festgenommen werden. Laut Polizei hatte er dort in alkoholisiertem Zustand mehrere Passanten belästigt und bedroht. Eine herbeigerufene Polizeistreife stellte bei der Kontrolle des mutmaßlichen Randalierers fest, dass es sich bei diesem um den mit Haftbefehl gesuchten Mann handelt. Er wurde festgenommen und dem Kriminalkommissariat Mannheim überstellt.

Nach seiner Vorführung beim Haftrichter am Dienstag, 11. November, wurde der Beschuldigte, der ohne festen Wohnsitz in Deutschland ist, in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Zu den Hintergründen der Tat ermittelt derzeit das Kriminalkommissariat Mannheim.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung