30.12.2014

Schriesheim: Bäume brachen unter Schneelast

Schriesheim. (cab) Die Weihnachtsfeiertage waren für die Ehrenamtlichen der Feuerwehr ruhig. Dafür hatten die Kameraden am Wochenende Einiges zu tun.

In der Nacht auf den zweiten Weihnachtsfeiertag wurden die Einsatzkräfte um 1.52 Uhr alarmiert. In der Weinheimer Straße tönte in einem Mehrparteienwohnhaus in einer Wohnung ein Rauchmelder. Da die Mieter nicht zu Hause waren, riefen die Bewohner des Hauses die Feuerwehr. Nachdem sich die Kameraden mit Spezialwerkzeug Zugang zu der Wohnung verschafft hatten, gaben sie schnell Entwarnung. Der Rauchmelder hatte einen technischen Defekt. Das Gerät wurde von der Feuerwehr außer Betrieb genommen. Danach verschlossen die Floriansjünger die Wohnungstür wieder. Nach einer guten Stunde war der Einsatz beendet.

Nach dem Wintereinbruch am Samstag mussten die Kameraden zu fünf Einsatzstellen ausrücken. Um 17.58 Uhr gab es den ersten Alarm. Der nasse Schnee drückte auf zwei Bäumen an der L 536 im Bereich der "Hesselbrunnerfichte" so sehr, dass diese auf die Straße zu fallen drohten. Die Bäume wurden von ihrer Schneelast befreit. Die Gefahr war damit erledigt. Schon auf dem Weg zu dieser Einsatzstelle kam die nächste Meldung. An der L 536 war auf einem Parkplatz ein größerer Ast auf ein Auto gefallen. Der Ast wurde mit der Motorkettensäge zerkleinert und am Straßenrand gelagert. Der Fahrer des Wagens kam mit dem Schrecken davon.

Viel Zeit zum Durchatmen blieb der Feuerwehr nicht. Denn schon wurde ein Rettungswagen gemeldet, dem auf der L 596 bei der Rückfahrt von einem Einsatz die Schneeketten gerissen waren, die sich teilweise um den Antrieb gewickelt hatten. Die Feuerwehr konnte zwar helfen, doch war der Schaden so groß, dass der Rettungswagen nicht weiterfahren konnte. Er wurde abgeschleppt, der Patient mit einem anderen Rettungswagen weitertransportiert. Gegen 19.15 Uhr rückten die Feuerwehrleute wieder ein. Gegen 20.40 Uhr kündigten die Funkmeldeempfänger jedoch neue Arbeit an.

Und wieder ging es auf die L 536. Zwischen Schriesheim und Wilhelmsfeld war ein Baum samt Wurzel aus der Böschung auf die Straße gefallen. Wieder war die Motorkettensäge gefragt - wie auch beim letzten Einsatz des Tages. Auf der Rückfahrt fiel der Feuerwehr der nächste Baum nämlich gleich direkt vor das Fahrzeug. Zu einem Unfall oder Sachschaden kam es dabei aber nicht. Gegen 21.45 Uhr war der letzte Einsatz dieses arbeitsreichen Samstags erledigt.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung