28.01.2015

Schriesheim: Spatenstich für 55 weitere Wohnungen noch im März

Die BPD Immobilien GmbH, ehemals Bouwfonds, investiert 14 Millionen Euro für das Quartier "SchillerPLATZ" - Ende 2016 bezugsfertig.

Die BPD Immobilien GmbH, ehemals Bouwfonds, investiert 14 Millionen Euro für Quartier "SchillerPLATZ" - Ende 2016 bezugsfertig

Schriesheim/Stuttgart. (zg/cab) Wenn das Wetter mitspielt, wird noch im März mit dem Bau der Wohnanlage "SchillerPLATZ" auf dem OEG-Areal begonnen. Nach dem Quartier "Vital" ist es der zweite Teil der Wohnbebauung zwischen Schillerstraße und B 3, den der Immobilienentwickler Bouwfonds realisieren wird. Dieser firmiert seit Jahresbeginn als BPD Immobilienentwicklung GmbH. Diese hat im November und Dezember bereits den Verkauf von über der Hälfte der neuen Eigentumswohnungen notariell beurkunden lassen. Und das Interesse ist weiterhin groß.

Daher zog die technische Abteilung der BPD den Spatenstich vor. Zwischen Bahnhofstraße im Norden und Theodor-Körner-Straße im Süden sollen weitere 55 Eigentumswohnungen in sieben Häusern entstehen. Der Vertrieb für die Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen mit einer Größe von 60 bis 135 Quadratmeter laufe auf Hochtouren, so BPD in einer Pressemitteilung. Im ersten Bauabschnitt mit dem Namen "Vital" hatte die Firma noch unter dem alten Namen Bouwfonds 45 Eigentumswohnungen und eine Kindertagesstätte gebaut. Das neue Domizil "SchillerPLATZ" wird etwa zur Hälfte dem Betreuten Wohnen zugeordnet. Kooperationspartner für Senioren oder Pflegebedürftige ist dabei die AWO Rhein-Neckar, die die Betreuung übernimmt. Dabei geht es um die Unterstützung der Bewohner bei deren selbstständiger Lebens- und Haushaltsführung. Im Rahmen des Betreuungsangebots steht auch ein Gemeinschaftsraum im Erdgeschoss für Feste, Vorträge oder gemeinsame Unterhaltungsabende zur Verfügung: "Es wird eine Durchmischung der Nutzungsarten geben", erklärte Antonius Kirsch, Niederlassungsleiter der BPD Stuttgart, und fügte hinzu: "Hier kann die Familie im Erdgeschoss mit Gartenanteil wohnen, und die Großeltern wohnen barrierefrei und gut versorgt in direkter Nachbarschaft."

Dieses Konzept kommt offenbar an, denn es gibt weiterhin Interessenten und Reservierungen: "Nachdem wir die Wohnungen im ersten Bauabschnitt sehr rasch verkauft hatten, war klar, dass die Nachfrage im zweiten Bauabschnitt anhalten wird. Aber dass das Projekt mit auf solch unglaubliche Resonanz stößt, haben wir nicht erwartet", so Vanessa Günthner, Projektentwicklerin bei BPD. Die große Nachfrage erklärt sich der Bauträger auch durch die Nähe zu den Einrichtungen des täglichen Bedarfs sowie zu Ärzten, Bus und Bahn. Die Gebäude werden nach der Energieeinsparverordnung mit dem Standard "KfW-Effizienzhaus 70" errichtet. Architektur und Aufteilung der Eigentumswohnungen sind ähnlich wie im ersten Bauabschnitt: "In der Planungsphase haben wir uns am ersten Bauabschnitt orientiert. Der Fortschritt der Technik sowie allgemeines neues Know-how wurden angepasst", erläuterte Thomas Zeitzschel, Projektentwickler bei der BPD.

Die Ausstattung ist modern und komfortabel - mit Parkett, Fußbodenheizung, elektrischen Jalousien, Pelletheizung, Tiefgarage und Aufzug sowie Terrassen und Balkonen. In den Dachgeschossen befinden sich sieben Penthouse-Wohnungen mit Dachterrassen und "Strahlenburg-Blick". Zwischen den Häusern werden Grünanlagen angelegt.

Die Eigentumswohnungen haben einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 3100 Euro. Den Vertrieb hat das Maklerbüro IMC Immobilien in Schriesheim übernommen: "Wir sind weiterhin sehr optimistisch, was den Verkauf der Wohnungen angeht", sagte Gerhard Beck von IMC Immobilien.

Die Bewohner sollen spätestens Ende 2016 einziehen können. Insgesamt investiert die BPD rund 14 Millionen Euro für die Wohnungen im Quartier "SchillerPLATZ".
So sieht das zweite Wohnquartier auf dem OEG-Areal in der Visualisierung aus. Grafik: BPD, Stuttgart

Copyright (c) rnz-online

Schriesheim: Spatenstich für 55 weitere Wohnungen noch im März-2

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung