12.02.2015

Das Programm für den 436. Schriesheimer Mathaisemarkt steht

Am gestrigen Dienstag segnete der Marktausschuss das Programm für den 436. Schriesheimer Mathaisemarkt ab. Der findet dieses Jahr vom 6. bis zum 15. März statt.

Von Carsten Blaue

Schriesheim. Jetzt braucht der 436. Mathaisemarkt vom 6. bis 15. März zum Gelingen eigentlich nur noch gutes Wetter. Gestern Abend segnete der Marktausschuss das Programm des diesjährigen Wein- und Volksfestes ab. Auf den ersten Blick scheint sich an den Programmpunkten wenig verändert zu haben. Doch wie es mit dem Mathaisemarkt nun mal ist: Irgendwas ändert sich doch jedes Jahr. Und das geht schon mit dem Krönungsabend am 6. März los.

Dieser beginnt dieses Jahr schon eine Stunde früher, um 19 Uhr. Dadurch bleibe nach dem Bühnenprogramm etwas mehr Zeit zum Feiern bei einem Glas Wein, so Bürgermeister Hansjörg Höfer, der nochmals hervorhob, dass Astrid Spies die Krönung mit ihm moderieren werde.

Das erste Wochenende steht auch im Zeichen des Sports. Der Organisator des Mathaisemarktlaufs am 7. März, Michael Stang vom TVS, wollte Teilnehmerzahlen noch nicht prognostizieren. Die Vorbereitungen würden jedoch auf Hochtouren laufen, erinnerte er an eine separate Stromversorgung. Diese sei von der Stadt zugesagt worden.

Genau 40 Jahre Mathaisemarktboxen kann KSV-Boxpapst Werner Kranz dieses Jahr feiern - mit der Begegnung Baden-Württemberg gegen die Schweiz. Acht Kämpfe der Eliteklasse vom Bantam- bis zum Schwergewicht wird es am 8. März vormittags im Festzelt geben, dazu zwei Einlagekämpfe von KSV-Athleten. Bürgermeisterstellvertreter Anselm Löweneck wird übrigens zur Begrüßung der Boxfans gemeinsam mit den Weinhoheiten in den Ring steigen. Höfer wird zu diesem Zeitpunkt am Festgottesdienst zur Einweihung der Johanneskirche in Altenbach teilnehmen.

Sonntagnachmittags dann der regionale Besuchermagnet schlechthin: der Festzug, der wieder auf die gewohnte Startzeit um 14 Uhr zurückkehrt. Das Motto: "Vielfalt in der Einheit". Eine Neuerung erlebt auch der Seniorenfrühschoppen am 9. März im Festzelt. Alleinunterhalter Dietmar Jöst tritt die Nachfolge von Rudi Kling an, der vergangenes Jahr Abschied nahm. Jöst kennt man von den Stadtfesten oder aus dem Weindorf des Straßenfestes. Bei der BDS-Mittelstandskundgebung im Festzelt spricht am Mathaisemarktmontag bekanntlich CDU-Landtagsfraktionschef und Kretschmann-Herausforderer Guido Wolf. Abends dann die große Sause des Baseballclubs "Raubritter" im Festzelt anlässlich des 25-jährigen Vereinsbestehens. Ein "Vereinsabend" der besonderen Art. Und auch etwas Neues, ja Einmaliges.

Der Dienstag beginnt wie immer mit dem Empfang der Ehrengäste zum "Behördentag" im Feuerwehrhaus, wo der Kulturkreis dieses Jahr unter dem Titel "Inside out" die Arbeiten von Jo Goertz und von Künstlern der Kraichgauer Kunstwerkstatt zeigt. Nachmittags dann im Festzelt die beliebte Modenschau - hier wird Höfer von Erster Bürgermeister-Vize Dr. Barbara Schenk-Zitsch vertreten.

Am Mittwoch steht die Weinprämierung im Zehntkeller auf dem Programm. Ansonsten ruht der Mathaisemarkt an diesem Tag ebenso wie am Donnerstag, an dem sich nachmittags auf dem Rummelplatz nur das Riesenrad drehen wird - bei der zweiten RNZ-Riesenradweinprobe in Kooperation mit der Winzergenossenschaft (WG) und den Schaustellerbetrieben Göbel.

Der Freitag, 13. März, steht im Zeichen des Kindernachmittags. Hier erfolgt ein sukzessiver Wechsel im Organisationsteam. Der amtierende Jugendgemeinderat steigt dieses Jahr erstmals mit ein und wird ab kommendem Jahr das bisherige Team ablösen.

Das zweite Wochenende steht zum Abschluss des Mathaisemarkts wieder ganz im Zeichen des Fanfarenzugtreffens mit dem Spiel der Musikgruppen in den Straßen und im Festzelt. Auch das Schleppergeschicklichkeitsfahren der Landjugend darf nicht fehlen, ebenso wenig wie das große Brillantfeuerwerk zum Abschluss am 15. März, gegen 21 Uhr.

Auch für die Sicherheit sei gesorgt, verwies Höfer auf das Konzept von Polizei, Feuerwehr und Rotem Kreuz. Zudem wird die Stadt in Sachen Alkoholprävention wieder aktiv: "Das hat sich vergangenes Jahr bewährt", so Höfer.

Festzeltwirt "HP" Küffner, der Donnerstag in einer Woche mit dem Aufbau beginnt, sprach von einem "Angebot wie gehabt", bat das Ordnungsamt jedoch um einen zweiten Toilettenwagen. Marco Ginal (SPD) wünschte sich eine "reflektierende" Marktausschusssitzung direkt nach dem Fest, um Bilanz ziehen zu können: "Ich glaube, dass alle Fraktionen das wollen." Widerspruch gab es nicht.

Schließlich stießen die Stadträte und die Mathaisemarkt-Macher auf den Erfolg der tollen Tage in Schriesheim an. Natürlich mit einem "Mathais" der WG.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung