06.03.2015

Mathaisemarkt der hellen Farben

Und das auch in der Mode: Schriesheims Kleidungsspezialistinnen laden ein zur Modenschau

Schriesheim. (sk) Mit dem Frühjahr kommt der Schriesheimer Mathaisemarkt, der heute beginnt. Und es kommen in der Mode traditionell die hellen Farben. Pastelltöne sind es diesmal: Rosé, Mint, Gelb und Koralle heißen sie, kombiniert werden sie mit Weiß, Schlamm- oder Brauntönen. Dazu trägt frau Kettchen in Roségold und Rucksäcke spazieren. Auf sanfte Farben, Shirts mit Glitzer-Applikationen und Hosen mit "Vintage"-Details darf man sich bei der Mathaisemarkt-Modenschau am Dienstag im Festzelt freuen. Mit dabei sind die Chefinnen der Modegeschäfte, die in den letzten Jahren zum festen Team geworden sind: "Impuls", "Ela’s Modeatelier" und "Das Kinderlädchen", "Optik Pfister" und von der Ladenburger Boutique, die von "Exit" zu "Melvin" umfirmierte, benannt nach der belgischen Mode, die Inhaberin Karin Kapandritis als erste in Deutschland anbietet.

Das ist Kleidung für berufstätige Frauen in fließenden Stoffen und vielfältigen Mustern, die zu haben ist in den Größen 36 bis 46 und zu der es die passenden Handtaschen, Tücher und Modeschmuck gibt. Dazu trägt man Brillen mit großen Gestellen, entweder als Sonnen- oder Lesebrille. Karin Pfister bietet aber auch schlichte Modelle an mit Titanfassungen oder matten Rahmen, die an Holz erinnern. "Ray Ban", "Silhouette", "Freigeist" oder "Timezone" heißen die Marken. Kleider mit Blumendrucken und zartfarbige Lederjacken tragen die Models für Renate Rauhs Boutique "Impuls", wo man auch Hosen in "Crash"-Optik oder glitzernde Handtaschen bewundern kann.

Ela Riebel schwelgt in ihrem Geschäft in den Eiscremefarben: Da gibt es Rosa für Shirts und Hosen, mal mit glitzernden Pailletten, mal mit raffinierten Details, außerdem, aber da ist sie noch etwas vorsichtig, heißt der Trend für Schmuck diesmal "Hippie". Große Ohrringe mit echten Federn sollen da schon mal Sommerstimmung verbreiten.

Neu im Team ist Friseurin Fatlume Mahmuti, die die Models mit Naturprodukten von "Davines" stylt und sagt: "Eine natürliche Bewegung steht bei mir im Vordergrund, alles soll locker und leicht sein, nichts Extremes." Moderatorin und Kosmetikerin Christa von Schachtmayer liefert dazu die passenden Farben fürs Make-Up. "Meine aktuelle Kollektion heißt ,Garden Escape’", sagt sie und kündigt an, dass man sich bei der Modeschau auf eine Neuheit freuen darf: "Live-Schminken". Wer das Modell sein wird, will sie noch nicht verraten. Vielleicht "Friedel Feierabend?" Die urkomische Putzfrau, in deren Kittelschürze Sandra Hölzel schlüpfte, wollte letztes Jahr eigentlich den Catwalk säubern, musste sich dann aber damit begnügen, die Modeschau gehörig aufzumischen. Wie sie das in diesem Jahr hinbekommt, soll einstweilen ihr Geheimnis bleiben.

Neu ist diesmal auch die Vorführung der Tanzschule Nuzinger. Die angehende Tanzlehrerin Daria Bienick und ihr Kollege Alexander Nickel zeigen einen schwungvollen Jive auf der Bühne. Für die Musik ist DJ Peter Henninger zuständig, für das Bühnenbild Stefanie Alles. Fehlt noch eine: Ilse General. Für ihr "Kinderlädchen" laufen diesmal 33 Kinder, in der Geschichte der Modenschauen vermutlich ein Rekord. Jüngster ist ihr eigener Enkel, der erst sechs Monate alte Philipp. Die Größeren führen ihre Lieblingssachen aus, Spitzenkleidchen, Latz-Bermudas oder Jeans aus Sweatshirtstoff. Für die Jungs gibt es einen Stoff, der "oilwashed" heißt und wirkt wie der Albtraum der Ariel-Klementine. Die verwaschene Optik ist aber gewollt, verrät General: "Die Jungs finden es supercool."

Info: Die Mathaisemarkt-Modenschau findet statt am 10. März im Festzelt. Los geht es um 15 Uhr, der Eintritt ist frei.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung