12.03.2015

Mathaisemarkt-Modenschau im Festzelt

Boutiquen präsentierten Frühjahrs- und Sommermode - Brillen von Optik Pfister
Schriesheim. (sk) Lila Leggings, grüne Gummilatschen, gelbes Mickeymaus-Regencape und darunter ein lila-gelber Flattertraum: Die Frühjahrstrends bei der Mathaisemarkt-Modenschau hätte man sich dann doch anders vorgestellt. "Das brennt in den Augen", findet auch Christa von Schachtmeyer, doch "Friedel Feierabend" lässt sich davon nicht beeindrucken. Bei den gestrigen Defilées im Festzelt spielt Sandra Hölzel den ästhetischen Gegenpart zu den sieben Models und der eleganten Moderatorin, die sich an diesem Nachmittag dreimal umzieht. Die Frauen zeigen Frühjahrs- und Sommermode von drei Boutiquen, außerdem Brillen von Optik Pfister.

Los geht es mit Kleid und Hosenanzug in Blau-Weiß vom Ladenburger Geschäft "Melvin Fashion", die mit farblich passenden Blazern getragen werden. Nach einem urkomischen Wortgefecht hat die Moderatorin, von der spitzzüngigen Friedel "Frau Schachtel" genannt, ihre Kontrahentin an den Rand des Laufstegs verbannt, von wo die in breitem Schriesemerisch über die "Vintage"-Jeans mit modischen Gebrauchsspuren ätzt: "Die tät isch net kaafe, die sin jo ganz verrisse." Bei der nächsten Kombination, einem dunkelblauen Etuikleid mit zartrosa Mantel, fällt aber auch ihr nichts Böses mehr ein.

Ebenfalls Hellrosa, diesmal aber mit Olivgrün und Grau kombiniert, ist ein Ensemble von "Elas Modeatelier". Zu Helene Fischers "Atemlos", das DJ Peter Henninger einspielt, sieht man Jäckchen mit Glitzer-Elementen, Rucksäcke und Schmuck von Pierre Lang. Sehr sexy wirkt eine weiße Jeans zu funkelnden Mörder-Highheels, die Alex vorführt. Sie wird von der Moderatorin angekündigt als das "Model mit den 1000 Schuhen", und man erfährt, dass die Pumps und Sandalen alle aus dem Fundus der jeweiligen Trägerin stammen.

Ganz bequem wirken indes die Tanzschuhe von Daria Bienick und ihrem Partner Alexander Nickel von der Tanzschule Nuzinger. Die beiden zeigen auf dem Laufsteg einen fetzigen Jive, bei dem die angehende Tanzlehrerin die Röcke fliegen lässt. Weiter geht’s mit den Sommertrends von "Impuls", Koralle, Braun und Melone, außerdem schwarze, schmale Hosen, schwarz-weiße Oberteile und kurze Bikerjacken, die es in Weiß und Pastellfarben gibt. Friedel hat jetzt keine Zeit mehr für Zwischenrufe, denn "Frau Schachtel" hat ihr eine Aufgabe gegeben: Sie darf die Präsenttüten des Kosmetik-Instituts von Schachtmeyer unters Volk bringen. Zur Belohnung wird sie danach auf dem Laufsteg geschminkt, und Friseurmeisterin Fatlume Mahmuti bringt ihre Haare in Form.

Nun sind die Brillen von Optik Pfister an der Reihe: Verspiegelte Modelle mit grünen, blauen und braunen Gläsern und Gestelle in Horn und Türkis gibt es zu sehen. Kaum ist der Applaus über Friedels gelungene Verschönerung verklungen, steigen auch schon die Kindermodels auf den Catwalk, und die Augen der Frauen im Publikum bekommen einen verklärten Glanz. Auf dem Arm seiner Oma, "Kinderlädchen"-Chefin Ilse General, führt der sechs Monate alte Philipp ein Ringeljäckchen vor. Genauso niedlich sind Benni mit Schnuller und Steppweste und die drei kleinen Lockenköpfchen in Blumenkleidern, das kleinste Schwesterchen in der Mitte: Insgesamt 33 Kinder und Teenager führen ihre Lieblingsmode vor.

Eine tadellose Figur machen zu guter Letzt die Weinhoheiten und Bürgermeister-Stellvertreterin Barbara Schenk-Zitsch, die im sonst seltenen Outfit gekommen ist: nämlich im Dirndl. Sie überreicht Blumen und gratuliert den Veranstalterinnen: "Das ist Paris in Schriesheim."

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

Maifest 2018 der Fußballer vom SV Schriesheim

Maifest 2018 der Fußballer vom SV Schriesheim mit Live-Musik