16.03.2015

Der Mathaisemarkt 2015 war "angenehm"

Insgesamt 123.000 Gäste - Polizei und DRK zufrieden mit Verlauf
Von Carsten Blaue

Schriesheim. Die tollen Tage in Schriesheim sind vorbei. Gestern Abend ging der 436. Mathaisemarkt zu Ende. Schon am späten Nachmittag zogen die Sicherheits- und Rettungskräfte gemeinsam mit Bürgermeister Hansjörg Höfer Bilanz. Schriesheims Polizeipostenleiter, Dirk Bachmann, fasste zusammen: "Es war ein angenehmer, ruhiger Mathaisemarkt." Wirklich Schlimmes ist dieses Jahr nicht passiert beim ersten großen Volksfest der Region, zu dem laut Statistik der Feuerwehr insgesamt 123 000 Gäste kamen. Das waren rund 8000 mehr als 2013.

Das vergangene Jahr gilt als Orientierungsgröße nicht, denn Schriesheim feierte Stadtjubiläum. Alles fiel größer aus, auch der Mathaisemarkt. Alleine zum Festzug kamen im vergangenen März rund 60 000 Zuschauer. Darauf wies Feuerwehrkommandant Oliver Scherer hin, der den guten Besuch in diesem "normalen" Jahr würdigte.

Bachmann unterstrich, dass die Sperrzeiten in den Straußwirtschaften "hervorragend" eingehalten worden seien. Zudem habe es so gut wie keine "Rucksacktrinker" gegeben. Allenfalls brachten Jugendliche einzelne Flaschen mit aufs Volksfest. Die Jugendsachbearbeiter der Polizei kontrollierten insgesamt 180 Jugendliche. Hochprozentiges aus 25 Flaschen und 20 Alcopops landeten an Ort und Stelle im Gulli. Für den Postenleiter waren das Zahlen, die sich "im Rahmen" hielten. Am zweiten Mathaisemarkt-Wochenende hatte die Polizei sechs Streitigkeiten zu schlichten. Es gab zwei Körperverletzungen. Ein Opfer kam ins Krankenhaus. In zwei Fällen hatten Festbesucher so tief ins Glas geschaut, dass sie die Nacht im Gewahrsam verbrachten. An den RNV-Bahnhöfen blieb es ruhig. Höfer ging diesbezüglich auf die Veröffentlichung von Bildern der Überwachungskamera eines RNV-Zugs ein. Diese hatten zwei Schläger bei ihrer Tat am ersten Festwochenende gezeigt. Nachdem die Aufnahmen publik geworden waren, hatten sich die Täter gestellt (wir haben berichtet): "Das zeigt, dass wir diese Art der Überwachung brauchen", so Höfer.

Das Rote Kreuz (DRK) hielt dieses Jahr genau 65 Erstversorgungen in ihrer Statistik fest. Meistens war Alkohol im Spiel. An diesem Wochenende musste sich das DRK erneut auch um zwei 14-Jährige kümmern, die betrunken waren. Doch Bereitschaftsleiterin Stefanie Zöllner fand den Mathaisemarkt aus ihrer Sicht "in Ordnung". Für Unmut bei den Gästen sorgte die Publikumsbeschränkung in zwei Straußwirtschaften, weil es an den nötigen Rettungswegen fehlte. Betroffen war auch der Historische Zehntkeller. Bis zum nächsten Mathaisemarkt sollen zusätzliche Fluchtmöglichkeiten geschaffen sein.

Positiv fällt auch die Mathaisemarkt-Bilanz der Rhein-Neckar-Zeitung aus. Ihr Stand im Gewerbezelt war gut besucht. Zum Interview samt "Autogrammstunde" mit Patrick Groetzki von den "Rhein-Neckar-Löwen" kamen zudem rund 70 kleine und große Handballfans.

Über 100 Weinfreunde nutzten darüber hinaus die Gelegenheit, mit der RNZ und der Schriesheimer Winzergenossenschaft eine Weinprobe im Riesenrad "Juwel" auf dem Rummelplatz zu genießen. Wer nicht dabei war, kann sich trösten: Auch nächstes Jahr soll es gute Tropfen in luftiger Höhe geben.

Bürgermeister Hansjörg Höfer hatte dieses Jahr sichtlich Spaß am Mathaisemarkt. Foto: Dorn

Copyright (c) rnz-online

Der Mathaisemarkt 2015 war "angenehm"-2

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

Maifest 2018 der Fußballer vom SV Schriesheim

Maifest 2018 der Fußballer vom SV Schriesheim mit Live-Musik