13.08.2015

Schriesheimer Stadtbibliothek erweitert ihr Angebot

Stadtbibliothek Schriesheim bietet jetzt Bücher in leichter Sprache, in Großdruck und für Ältere

Von Kathrin Hoffer

Schriesheim. In der Stadtbibliothek in Schriesheim gibt es jetzt ein neues Regal, gefüllt mit leichter Literatur. Von Großdruck-Romanen für Menschen mit Sehbeeinträchtigung über Klassiker, die in einfacher Sprache nacherzählt sind, bis hin zu Kurzgeschichten für ältere Menschen ist dort einiges zu finden.

"Lotta Wundertüte" von Sandra Roth ist eine Geschichte über das Leben einer Familie, deren Tochter im Rollstuhl sitzt. Klassiker wie "Romeo und Julia" oder "Anne Frank - Ihr Leben" sind in einfacher Sprache formuliert. Genauso Krimis wie "Hitzewelle" von René Appel oder "Schutzkeller" von Thomas Ross. Auch für Fußballbegeisterte gibt es etwas in dem neuen Regal: "Ballfieber - Die Geschichte eines Fans" von Nick Hornby.

Für jeden Leser gibt es

etwas zu finden

Ebenso gibt es in der Reihe des "Spaß am Lesen Verlags" das Buch "Dachdecker wollte ich eh nicht werden". Der Autor Raúl Aguayo-Krauthausen hat Glasknochen und erzählt darin von seinem Leben mit dem "Gen-Defekt", wie er es selbst auszudrücken pflegt. Anfang Juli hatte er in der Mehrzweckhalle in Schriesheim eine Lesung gegeben. Interessant sind diese Bücher in leichter Sprache für Menschen, die gerade Deutsch lernen oder Lernschwierigkeiten haben. Die Romane "Muschelstrand" von Marie Hermanson, "Die Möve Jonathan" von Richard Bach oder die Liebesgeschichte "Dshamilja" von Tschingis Aitmatow sind eigens in großer Schrift gedruckt, sodass auch Menschen mit einer Sehbeeinträchtigung diese Bücher lesen können.

Für ältere Menschen gibt es Sammlungen von Kurzgeschichten wie "Der Apfelbaum im Schnee" von Bernd Saal. Diese Erzählungen sind zum Vorlesen gedacht. Sie sollen Erinnerungen bei älteren Menschen wecken, sodass diese anfangen, von ihrer Vergangenheit zu erzählen.

Schon im März hatte die Stadtbibliothek begonnen, verschiedene Bücher für das Regal anzuschaffen. Manche waren auch bereits vorhanden. Seit vier Wochen kann sich jetzt jeder bedienen. Die Bibliothek möchte hiermit unter anderem Menschen erreichen, die vor dem Lesen bisher Hemmungen hatten. Für jeden, ganz gleich welche Bedürfnisse er habe, solle unter den Büchern etwas zu finden sein, heißt es vonseiten des Büchereiteams. Ob jung oder alt, alle seien willkommen.

Fi Info: Die Stadtbibliothek in Schriesheim ist montags bis freitags von 10 bis 13 Uhr, montags, dienstags und donnerstags auch von 15 bis 18 Uhr und samstags von 11 bis 13 Uhr geöffnet. Im August ist die Bücherei an allen Samstagen geschlossen.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung