14.09.2015

Rekordverdächtige Schwimmbadsaison wird um eine Woche verlängert

IEWS feierte den offiziellen Abschluss der Schwimmbadsaison – Die Bilanz: Juli und August waren "einfach der Knaller

"Charly und Rudi" spielten gestern auf der Schwimmbadterrasse. Foto: Dorn

Schriesheim. (sk) Der Tag musste ja einmal kommen, und nun ist er da: Gestern wurde im Waldschwimmbad das offizielle Ende der Badesaison gefeiert. Offiziell deshalb, weil der Betreiberverein IEWS für seine treuen Gäste noch ein "Bonbon" parat hält.

"Das Schwimmbad ist noch ein paar Tage länger geöffnet, allerdings können wir die Wassertemperaturen nicht mehr garantieren", sagt Vereinsvorsitzender Bernd Doll. Weil das "Abschwimmen" traditionell als Bayerischer Frühschoppen gefeiert wird, gibt es auf der Terrasse vor dem Becken Weißwürste mit süßem Senf, Weizenbier und Brezeln. Passend dazu ist Doll stilecht ausstaffiert mit einer prächtigen, bestickten Lederhose und strahlt glänzend aufgelegt in die Runde. Und das nicht nur wegen seiner Beinkleider, sondern weil jetzt eine der besten Saisons seit Jahren zu Ende geht.

"Bei den Besucherzahlen kratzen wir an der 50 000er-Marke, so etwas hatten wir noch nie", sagt er. Was den Mitgliederstand von Schriesheims größtem Verein angeht, so nennt Doll eine Zahl von 6200, auch wenn er vermutet, dass es im Herbst wieder einige Austritte gibt. Trotzdem: "Es ist der höchste Stand seit dem Jubiläumsjahr 2011".

Nach drei "überwiegend miesen" Sommern sei der diesjährige "à la carte" gewesen, vor allem waren Juli und August "einfach der Knaller" mit "Mondscheinschwimmen" und einem Tagesrekord von 2000 Besuchern. Kleinere Veranstaltungen und Workshops wurden angeboten, das alles soll im kommenden Jahr noch ausgebaut werden. Doll dankt allen, die mit dem Bad zu tun haben: Bademeister und Rettungsschwimmer, Helfer, Kassierer, Vorstand, Gastro-Team und den beiden, die beim Frühschoppen für Stimmung sorgen.

"Charly und Rudi" mischen sich mit ihren Akkordeonen unters Volk; leise begleitet Charly Pfeifer die Gespräche an den Tischen, und lauter legen die zwei dann wieder los. Rudi Kling fängt an mit "Florentinische Nächte" und "Sierra Madre", später legt das Duo ein ganzes Set Seemannslieder nach.

Im Lokal herrscht derweil gelassene Stimmung. Pächter Andreas Murke brüht den nächsten Schwung Weißwürste, zapft noch schnell ein Bier und gibt dann mit zufriedenem Lächeln seinerseits eine Bilanz seiner ersten Schwimmbad-Saison: "Wir hatten Glück mit dem Wetter, und was wir an Essen angeboten haben, kam offenbar an." Viel Arbeit sei es gewesen, aber mit der Unterstützung seines Bruders, der Schwägerin, "überhaupt der ganzen Familie" klappte die Bewirtung auch an Tagen, an denen es voll war im Schwimmbad. Gerührt ist der Wirt über die vielen positiven Rückmeldungen seiner Gäste, das Lob und den Zuspruch. "Ja", sagt er, "im nächsten Jahr machen wir weiter."

Am Ende kommt Doll noch auf die nächste Zeit zu sprechen: Am 26. September und 10. Oktober sind jeweils ab 10 Uhr Arbeitseinsätze geplant, für die er auf viele Helfer hofft. Einen Weihnachtsbaumverkauf wird es heuer aus Krankheitsgründen nicht geben, dafür wird, organisiert von Vize-Kassenwart Thomas Merkel, die alte Tradition der Weihnachtsmärkte wiederbelebt. Am dritten Adventswochenende wird auf der Restaurantterrasse stimmungsvoll gefeiert.

Und auf 2016 dürfen sich die Schwimmbadfans schon jetzt freuen. Dann werden gleich zwei Jubiläen gefeiert: 25 Jahre IEWS und 80 Jahre Waldschwimmbad.

Info: Die Öffnung des Waldschwimmbads ist abhängig von der Wettervorhersage. Bei schlechtem Wetter kann man bis zum Freitag baden, bei guter Prognose bis zum Sonntag.

Copyright (c) rnz-online

Rekordverdächtige Schwimmbadsaison wird um eine Woche verlängert-2

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung