05.12.2015

Schriesheimer Mehrzweckhalle braucht neuen Fluchtweg

Der Weg am nördlichen Notausgang der Mehrzweckhalle ist zu schmal, daher wird er in entgegengesetzter Richtung neu angelegt.

Von Carsten Blaue

Schriesheim. Im Zuge der Sanierung der Mehrzweckhalle wurde auch der nördliche Notausgang erneuert. Dieser befindet sich in der Nähe des Übergangs zur Halle des Kraft-Sport-Vereins (KSV) und führt an der Seite des Kanzelbachs ins Freie. Die neue Doppeltür ist breit genug. Der weitere Fluchtweg, links entlang des Bachs und vorbei an der ehemaligen Geschäftsstelle des KSV, ist es jedoch nicht und genügt daher nicht den Sicherheitsanforderungen. Die Stadt muss nachbessern. Das bestätigte Stadtbaumeister Markus Foltin auf Anfrage.

Kämmerer Volker Arras versicherte, dass durch das Fluchtweg-Malheur keine der in nächster Zeit geplanten Veranstaltungen in der Mehrzweckhalle gefährdet sei. Dass entsprechende Genehmigungen aufgrund von Sicherheitsbedenken verwehrt werden könnten, sah er also nicht. Zu Arras’ Amt gehört auch die Verwaltung der Liegenschaften. Er betonte, dass die Fluchtwege, die momentan zur Verfügung stünden, völlig ausreichend seien für die avisierten Personenzahlen. So sei etwa schon der Haupteingang auf 600 Personen ausgerichtet. Bis zu den nächsten ganz großen Veranstaltungen - eine solche ist zum Beispiel die Einschulungsfeier der Strahlenberger Grundschule zu Schuljahresbeginn - sei der Sicherheitsmangel längst behoben.

Das wird allerdings eine etwas größere Sache. Denn den bestehenden Weg kann man wegen der nahen Böschung des Kanzelbachs nicht einfach erweitern. Also soll in entgegengesetzter Richtung ein neuer Weg angelegt werden. Dessen Breite bemesse sich grundsätzlich an der Personenzahl, müsse aber mindestens 1,20 Meter betragen, so Feuerwehrkommandant Oliver Scherer. Die neue Fluchtmöglichkeit in östlicher Richtung, entlang der Außenwand der Mehrzweckhalle weist in ihrer Planung eine Tücke auf. Denn der neue Weg führt direkt auf das umzäunte Außengelände der Kindertagesstätte des Vereins "Purzelzwerg" in der Kellerwiesenstraße zu. Hier wird man noch eine Lösung finden müssen. Bürgermeister Hansjörg Höfer sagte auf Anfrage, noch habe die Stadt nicht mit dem Dossenheimer Verein darüber gesprochen.

Gleichwohl soll der neue Fluchtweg so schnell wie möglich gebaut werden. Stadtbaumeister Foltin sagte, die Angebotsanfragen seien bereits verschickt worden: "Das Verfahren läuft."

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

Maifest 2018 der Fußballer vom SV Schriesheim

Maifest 2018 der Fußballer vom SV Schriesheim mit Live-Musik