17.01.2016

Schriesheims neue Branichstaffel wird Stufe für Stufe fertig

Erster Bauabschnitt zwischen Talstraße und Blütenweg kommt voran

Von Carsten Blaue

Schriesheim. In etwa sechs Wochen soll die Branichstaffel saniert sein - zumindest der erste Bauabschnitt, der etwa zwei Drittel der Hauptverbindung für Fußgänger zwischen dem Blütenweg auf dem Branich und der Talstraße umfasst. Die Treppe hat insgesamt 480 Stufen und überwindet auf einer Wegstrecke von 340 Metern rund 72 Höhenmeter. Sie erhält nun einen komplett neuen Unterbau, sichere, ein Meter breite Stufen, Ruhepodeste, Handläufe aus Edelstahl und eine neue Beleuchtung. Nur das obere Drittel werde noch nicht erneuert, wie Stadtbaumeister Markus Foltin gestern auf RNZ-Anfrage sagte.

Einsatz von Maschinen ist hier schwierig

Das ist der zweite Bauabschnitt, für den man erst die Haushaltsberatungen abwarten müsse. Zudem sei die Baustelle in diesem Bereich besonders schwierig, weil die Treppe steil und Baumaschinen nur schwer zu positionieren seien. Daher wird auch hier wohl das meiste in Handarbeit erledigt.

Oft schon war die Branichstaffel in der Vergangenheit ein Ärgernis gewesen. Entweder war sie von Gestrüpp überwuchert, oder es gab Kritik am Zustand der Treppen. Marode war sie zum Schluss. Schräge, teils ausgebrochene Stufen, ungleichmäßige Tritthöhen, rutschiges Geläuf: Unfallgefahr also. Die Stadt reagierte immer wieder mit kleineren Ausbesserungen. Damit machte der Gemeinderat Schluss, indem er im vergangenen September die Tiefbauarbeiten des ersten Bauabschnittes für rund 176 000 Euro an die Schriesheimer Firma Pfeifer vergab. Für die Schlosserarbeiten, die knapp 48 000 Euro kosten sollen, erhielt die Firma Marouzé aus Edingen-Neckarhausen den Zuschlag. Foltin ging davon aus, dass der Zeitplan bei guter Witterung eingehalten werden kann. Insgesamt beziffert er die Baukosten mit rund 260 000 Euro.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung