26.01.2016

Kirchenchor Altenbach: Thomas Meier soll Differenzen aus der Welt schaffen

Walter Hüller gab Posten des Obmanns im evangelischen Kirchenchor Altenbach ab - wohl nach Querelen mit dem Kirchengemeinderat

Schriesheim-Altenbach. (sk) Er sei eher ein Mann der leisen Töne, wandte sich Klaus Nagel an Walter Hüller und ergänzte: "Mancher hätte sich vielleicht gewünscht, dass Sie mal mit der Faust auf den Tisch schlagen." Der Gemeindediakon bezog sich auf Auseinandersetzungen, die es im letzten Jahr zwischen dem Altenbacher Kirchengemeinderat und dem evangelischen Kirchenchor "Concordia" gab und bei denen es Chor-Obmann Hüller anscheinend nicht immer leicht hatte. Denn, so Nagel: Hüller habe, als es darum ging, "unangenehme Dinge anzusprechen", oft allein dagestanden. Was auch immer da hinter den Kulissen ablief, es brachte Hüller jedenfalls dazu, seinen Posten als Chor-Obmann nach zehn Jahren aufzugeben und bei der Jahreshauptversammlung nicht für eine weitere Amtszeit zu kandidieren.

Hüller drückte seine Hoffnung aus, dass ein Nachfolger "die Differenzen aus der Welt schaffen" werde. Mit ihm zogen sich auch die langjährige Schriftführerin Elke Schwöbel und Vizedirigentin Renate Schmitt aus ihren Ämtern zurück. Für sie gab es von Nagel Buchpräsente und von Hüller Geschenk-Gutscheine.

Zuvor verlas Schwöbel noch ihren Bericht über das zurückliegende Jahr: Der Chor trat beim 40-jährigen Dirigentenjubiläum von Chorleiter Ernst Kratzert auf, bei der Einweihung der frisch sanierten Kirche, zu deren Finanzierung er auch ein Benefizkonzert gab, außerdem an Karfreitag, Ostern und am ersten Weihnachtsfeiertag. Auch finanziell, das ergab der Kassenbericht, beteiligte sich der Chor an der Kirchen-Sanierung und spendete Stühle für die Empore im Wert von 3500 Euro. Aller vorangegangenen Querelen zum Trotz demonstrierte die Versammlung bei den anschließenden Vorstandswahlen große Einigkeit: Alle Kandidaten wurden einstimmig gewählt, Gegenkandidaten gab es nicht. Neuer Chor-Obmann wurde Thomas Meier. Der 49-jährige Diplom-Ingenieur hatte zuvor das Amt des Schatzmeisters inne. Er ist verheiratet, Vater von zwei Kindern, seit etwa fünf Jahren Chormitglied und erklärte sich gern bereit, den Vorstand, wie Hüller formulierte, "personell zu verjüngen". Dabei stimmte er auch einem Antrag aus der Versammlung zu, den Vorstand künftig um die Stimmführer der Frauen und der Männer zu erweitern. Im Zuge dieses Beschlusses wurden Sabrina Reinhard (Frauen-Stimmführerin) und Patrick Minkus (Männer-Stimmführer) als Beisitzer gewählt. Neuer Kassier wurde Wilfried Bernd, Schriftführer wurde Röttger Schellhammer. Wiedergewählt in ihrem Ämtern wurden Renate Schmitt (Notenwartin) und Bernhard Kunze (Vertreter der passiven Mitglieder). Für die scheidende Kassenprüferin Kerstin Hüller wählte die Versammlung Christina Minkus; ein "Organisationsleiter", der für die verschiedenen Veranstaltungen zuständig sein soll, wurde auch in einem weiteren Anlauf nicht gefunden, ebenso wenig ein Stellvertretender Chor-Obmann.

Meier plädierte dafür, dass sich die Mitglieder über die Besetzung dieses Postens bis zum nächsten Jahr Gedanken machen sollten. Beifall fand eine Anregung von Renate Schmitt, die sich wünschte, dass in diesem Jahr wieder mehr für die Gemeinschaft getan werde: "Für das gesellige Beisammensein". Gewünscht wurde zudem ein Jahresausflug.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung