23.02.2016

Der 437. Schriesheimer Mathaisemarkt wird "einfach märchenhaft"

Schriesheim feiert vom 3. bis 14. März Mathaisemarkt - Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) spricht am 7. März

Von Carsten Blaue

Schriesheim. Eine neue Festzeltwirtin, ein überarbeitetes Programm am zweiten Wochenende und ein neu gestalteter Krönungsabend sind nicht die einzigen Premieren beim diesjährigen Mathaisemarkt. Die Schriesheimer feiern mit ihren Gästen das erste große Volksfest des Jahres in der Region vom 4. bis 13. März.

Es beginnt freitagabends mit der Krönung der neuen Weinhoheiten im "Hamel-Festzelt" von Ilona Böhm. Die 47-jährige Gastrounternehmerin aus Mannheim übernimmt die Nachfolge von Hans-Peter Küffner. Böhm will wieder für mehr Gemütlichkeit sorgen. Ihr Festzelt, das 1600 Gästen Platz bietet, dürfte schon am ersten Abend proppenvoll sein. Das Eröffnungsprogramm auf der Bühne soll erheblich gestrafft werden. Die Krönung soll wieder mehr im Mittelpunkt stehen. Welche jungen Damen künftig die Kronen tragen, wird erst am kommenden Freitag bekannt gegeben.

Veränderungen gibt es auch im sportlichen Teil des Mathaisemarkts: Beim 22. Volkslauf am 5. März, ab 14 Uhr, wird es erstmals am Schillerplatz unweit des Bahnhofs einen Zuschauertreffpunkt mit Musik und Bewirtung geben. Ein Novum feiert der Kraft-Sport-Verein (KSV) bei seiner Boxmatinee am Sonntagmorgen, 6. März, um 10.30 Uhr im Festzelt: Zum Kampf gegen den Lüdenscheider Boxring wird eine Staffel ausschließlich aus Kämpfern des KSV antreten, dessen Boxabteilung in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum feiert.

Ein Besuchermagnet soll auch wieder der Festzug sein, der sich am Sonntagmittag, um 14 Uhr in Bewegung setzt. Die 57 Zugnummern gestalten das Motto "Märchenhaftes Schriesheim" aus. Mit Spannung wird der Montagnachmittag, 7. März, erwartet. Bei der Mittelstandskundgebung des Bundes der Selbstständigen ab 17 Uhr im Festzelt spricht Bundeswirtschaftsminister und Vize-Kanzler Sigmar Gabriel (SPD). Ob er zuvor genug Zeit für den traditionellen Bummel über die Gewerbeschau mitbringt, ist noch offen. Lohnen würde es sich, präsentiert der Schriesheimer BDS in seinem Zelt doch 40 Aussteller aus Handel und Gewerbe. Auch die Rhein-Neckar-Zeitung ist wieder mit ihrem Stand dabei. Seit genau 30 Jahren engagiert sich die RNZ bei der Leistungsschau.

Für Behördenvertreter aus der ganzen Region ist Dienstag stets der Mathaisemarkttag. Am 8. März um 9 Uhr werden sie im Haus der Feuerwehr empfangen. Hier zeigt der Schriesheimer Kultkreis dieses Jahr die Kunstausstellung "Lichtzeichnungen. Ohne Kamera." mit Scanografien von Walter Spagerer.

Vor dem zweiten Wochenende macht das Volksfest eine kurze Pause. Nur zwei feste Termine gibt es. Wie immer werden die erfolgreichen Winzer der Mathaisemarkt-Weinprämierung am Mittwochabend im Zehntkeller geehrt. Danach feiern die Weinstädter hier ihren "Schriesheimer Abend".

Es folgt ein absoluter Höhepunkt: Am Donnerstag, 10. März, lädt die Rhein-Neckar-Zeitung um 17 Uhr zu ihrer mittlerweile dritten Weinprobe im "Juwel"-Riesenrad der Schaustellerfamilie Göbel ein. Nur noch wenige Restplätze sind frei, die man sich in der RNZ-Geschäftsstelle sichern kann. Die Schriesheimer Winzergenossenschaft wird wieder vier Weine in luftiger Höhe präsentieren. Dazu gibt es zudem noch eine Überraschung aus dem Schriesheimer Café Linde.

Am Freitagnachmittag, 11. März, läutet das Spielduell der Grundschulen im Festzelt das Finale des diesjährigen Mathaisemarkts ein. Dieser steht dann am Landtagswahl-Sonntag, 13. März, ganz im Zeichen des Fanfarenzugtreffens. Dazu sind 13 Musikgruppen gemeldet. Darüber hinaus gibt es in den Strahlenberger Schulhöfen eine Ausstellung historischer Traktoren und Landmaschinen sowie erstmals das Schleppergeschicklichkeitsfahren der Landjugend Rhein-Neckar. Dieses findet erstmals mitten im Festgeschehen statt. Neu sind auch informative Führungen durch die landwirtschaftliche Schau.

Um 14 Uhr werden die Fanfarenzüge und Schlepper in einem Umzug durch die Stadt ziehen. Anschließend kann man sich noch auf dem Krammarkt, in den Straußwirtschaften oder beim Verkaufsoffenen Sonntag die Zeit bis zum großen Abschlussfeuerwerk vertreiben, das um 21 Uhr über der Strahlenburg gezündet wird.

Für die Abende und Nächte an den Mathaisemarkt-Wochenenden hat Bürgermeister Hansjörg Höfer eine im Vergleich zu den Vorjahren verstärkte Polizeipräsenz angekündigt. Dabei gehe es um Gewaltprävention und nicht um eine akute Gefährdungslage, betonte Höfer.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung