13.05.2016

A 5/Region Heidelberg: Zwei Auffahrunfälle verursachten kilometerlange Staus rund um Heidelberg

Neben der A 5 kam es auch auf den Ausweichstrecken durch Schriesheim, Dossenheim und Heidelberg zu starken Verkehrsbehinderungen.



A 5/Heidelberg/Dossenheim/Schriesheim. (pol/rl) Zwei Auffahrunfälle an der Baustelle zwischen der Ausfahrt Dossenheim und dem Kreuz Heidelberg sorgten im Frühverkehr für kilometerlange Staus auf der Autobahn und Verkehrsbehinderungen auf den Ausweichrouten.

Kurz nach 7 Uhr fuhr ein 37-jähriger VW Caddy-Fahrer auf einen verkehrsbedingt abbremsenden 29-jährigen VW-Golf-Fahrer vor ihm auf. Eine 22-jährige Ford-Fahrerin erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den VW-Caddy auf.

Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt rund 7000 Euro. Ein Auto wurde abgeschleppt. Der Rückstau auf der A 5 wuchs zwischenzeitlich auf rund acht Kilometer an. Dadurch wurde die als Ausweichroute genutzte B 3 ab Schriesheim, über Dossenheim bis nach Heidelberg überlastet. Hier und auf der L 531 als Autobahnzubringer bildeten sich ebenfalls kilometerlange Staus.

Nachdem der Unfall aufgenommen und das Fahrzeug abgeschleppt war, bliebt um 9 Uhr ein Motorrad der gleichen Stelle liegen. Ursache war ein technischer Defekt. Eine Polizeistreife sicherte den Bereich ab, bis das Motorrad abgeschleppt wurde. Dadurch staute sich der Verkehr auf den drei Routen noch länger. Erst gegen 10.30 Uhr hatten sich alle Staus weitgehend aufgelöst.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung