05.08.2016

Landeswirtschaftsministerin ist die nächste Mathaisemarkt-Festrednerin

Landeswirtschaftsministerin ist die nächste Mathaisemarkt-FestrednerinNoch ist Nicole Hoffmeister-Kraut unbekannt im Festzelt: Das soll sich nun ändern – BDS-Vorsitzender Edelmann: "Wird sicher interessant"

In der Landespolitik ist sie erst seit März aktiv, in der Wirtschaft hat sie jedoch schon viele Erfahrungen gesammelt: Festrednerin Nicole Hoffmeister-Kraut. Foto: dpa

Schriesheim. (fjm) Winfried Kretschmann, Guido Wolf, Sigmar Gabriel - und jetzt Nicole Hoffmeister-Kraut: Nach zuletzt großen Namen aus der Bundes- und Landespolitik wird mit der Landesministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau eine weit weniger bekannte Entscheidungsträgerin bei der traditionellen BDS-Mittelstandskundgebung am 6. März 2017 in Schriesheim sprechen.

Die 43 Jahre alte Landespolitikerin der CDU studierte BWL an der Universität Tübingen und promovierte 1998 an der Universität Würzburg. Danach wurde sie Gesellschafterin im Balinger Maschinenbau-Unternehmen Bizerba GmbH & Co. KG. Es folgten Zwischenstationen in der Finanzindustrie, unter anderem bei der US-amerikanischen Bank Morgan Stanley in London und bei den Wirtschaftsprüfern von Ernst & Young in Frankfurt. 2014 kam sie zurück nach Balingen in den Aufsichtsrat von Bizerba.

In der Landespolitik hat sie bisher wenig Erfahrung gesammelt, wurde sie doch erst im März dieses Jahres in den Landtag gewählt. Trotzdem wurde sie nur zwei Monate später zur Wirtschaftsministerin der Grün-Schwarzen Landesregierung ernannt.

Für den Vorsitzenden des Bunds der Selbstständigen in Schriesheim, Rolf W. Edelmann, ist die mangelnde Bekanntheit der Rednerin kein Nachteil: "Man hat ja noch nicht so viel von der Dame gehört. Aber wenn es jemand ist, der von der Materie her interessant ist, kommen die Leute." Er rechne daher auch nicht mit geringerem Andrang im Festzelt als bei Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel. "Sehr erfreut" sei er über die Zusage der Ministerin. Manchmal müsse man zwei oder drei Anläufe pro Jahr nehmen, um einen Festredner gewinnen zu können. Dem war dieses Mal nicht so: "In diesem Jahr hat es auf Anhieb funktioniert."

Edelmann beschreibt Hoffmeister-Kraut als Fachfrau auf ihrem Gebiet, was dem BDS natürlich sehr entgegenkomme: "Sie geht die Dinge anders an als fachfremde Politiker." Auch Günther Hieber, Präsident des BDS, sagt: "Wir sind hoch erfreut, dass wir sie für unsere traditionelle Kundgebung gewinnen konnten. Sie ist Ansprechpartnerin Nummer eins für die Belange der kleineren und mittleren Betriebe im Land."

Im kommenden März ist die gebürtige Balingerin fast ein Jahr im Amt. "Ich bin sehr gespannt auf unser und ihr Resümee über die Wirtschaftspolitik Baden-Württembergs zu diesem Zeitpunkt", erklärt Hieber. "Da sie selbst aus einem mittelständischen Unternehmen kommt, liegen die Erwartungen natürlich hoch."

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung