05.09.2016

Schriesheimer Straßenfest: Nur "Maren" trübte die Feier ein wenig

Unwettertief brachte gestern immer wieder leichten Regen - Besucher und Veranstalter begeistert von gelungenem Straßenfest-Samstag

Von Frederick Mersi

Schriesheim. "Bombastisch", "sehr gut", "äußerst zufriedenstellend": Die Lobeshymnen auf den Straßenfest-Samstag nahmen gestern kaum ein Ende. Schausteller, Vereine und Besucher waren von den Sommertemperaturen, der Musik und der Atmosphäre begeistert.

Auf dem Flohmarkt herrschte schon in den frühen Morgenstunden reger Betrieb, auch wenn in diesem Jahr einige Standplätze leer blieben. Die Evangelische Kirchengemeinde konnte am Ende des ersten Verkaufstags einen Rekorderlös von rund 27.000Euro vermelden.

Auch unter den Ehrengästen war die Stimmung bei der Eröffnung Vormittag hervorragend. Bürgermeister Höfer, die Weinhoheiten, darunter Stefanie Keller, die Weinprinzessin der badischen Bergstraße, zahlreiche Gemeinderäte und die beiden Ehrenbürger Peter Hartmann und Peter Riehl waren ebenso mit dabei wie die Bundestagsabgeordneten Franziska Brantner (Grüne) und Karl A. Lamers (CDU). Letzterer war aus Litauen von der Verleihung der Ehrenprofessur an einer Universität in Vilnius gekommen.

Aus dem Ausland kam auch eine Sängerin auf der Bühne: Die Französin Régine Pascal sang mit kräftiger Stimme "Messe Sévillane". Beim "Olé" taten sich die Schriesheimer Zuhörer am Anfang mit dem Mitsingen noch etwas schwer, setzten dann aber umso freudiger mit ein.

Beim Eröffnungsrundgang betonte Bürgermeister Höfer, wie wichtig die Städtepartnerschaft mit Uzès gerade in den vergangenen Monaten gewesen sei. "Für die Leute dort war es vor dem Hintergrund der Anschläge in Frankreich wichtig, zu wissen, dass sie bei uns Freunde haben," so Höfer am etwas verkleinerten Stand des Partnerschaftsvereins.

Grünen-Gemeinderätin Fadime Tuncer schlug auch vor dem Hintergrund des Besuchs einer Schriesheimer Delegation auf der "Foire aux vins" in Uzès einen Wochenendtrip des Gemeinderats nach Südfrankreich vor: "Die Idee für den letzten Besuch hatte man ja auch hier beim Partnerschaftsverein."

Doch zunächst ging es unter blauem Himmel weiter in Richtung "Schlemmerecke" der Lyra, wo Yvonne Splettstößer vom Wirtschaftskontrolldienst gerade die Prüfung der Straußwirtschaft abnahm. Das Ergebnis: "Alles in Ordnung. Schriesheim ist auf dem Weg zur Perfektion", so Splettstößer. Nur ein Bußgeld sei verhängt worden, weil ein Helfer beim Umgang mit Lebensmitteln geraucht habe.

Im Weindorf tanzten gerade die "Line Dancer" des TSC Blau-Weiß Ladenburg auf der Bühne, als die Ehrengäste mit der Weinverkostung begannen. Die Bänke waren voll, die Stimmung schon zur Mittagszeit gelöst - auch wenn einige Zuschauer mit dem Line Dance zu Countrymusik nicht allzu viel anfangen konnten, gab es viel Applaus.

Nahezu leer blieb es lange Zeit im Oberen Schulhof bei der "Klasse 3B", die keine Burger, sondern Gyros servierte. Doch in den Abendstunden herrschte auch dort Hochbetrieb, ebenso wie auf dem Rummel: "Der Samstag konnte mit dem Mathaisemarkt mithalten", freute sich Ariane Haas, Besitzerin des Autoskooters. Nur Tief "Maren" konnte am Sonntag die gute Laune etwas stören.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung