08.09.2016

Der Schriesheimer Kulturherbst geht in die nächste Runde

Von Frederick Mersi

Schriesheim. Kabarett, Comedy und eine Menge Musik - das hält der diesjährige Kulturherbst der Grünen Liste für seine Besucher bereit. Mit dabei sind zwei Künstler aus der Region: Mundartkabarettist Arnim Töpel und der Heidelberger Chorleiter und "Schwarmsinger" Bernhard Bentgens. Außerdem werden mit Philipp Weber und Andreas Gundlach ein neues Gesicht und ein alter Bekannter in neuer Funktion zu begrüßen sein.

Ein Termin mehr also als im vergangenen Jahr. Erstmals findet zudem keine der Kulturherbst-Veranstaltungen in Schriesheims "guter Stube", dem Zehntkeller, statt. Dieser wird momentan umgebaut, stattdessen lädt die Grüne Liste erstmals aufs Push-Gelände ein. "Bernhard Bentgens passt da aber gut hin", sagte Bernd Molitor bei der Vorstellung des Programms.

Den Anfang macht am Freitag, 7. Oktober, "Masterbabbler" Arnim Töpel: "Ein guter, alter Bekannter, der so ungefähr alle zwei Jahre nach Schriesheim kommt", sagte Gemeinderat Christian Wolf: "Er hat hier ein treues Publikum." Bekannt ist er nicht nur als Kabarettist, sondern auch als Buchautor mit seinen Kriminalromanen um "de Tschief" Kommissar Günda. Beim Kulturherbst bringt er sein neues Programm "Nur für kurze Zeit - alles g’loffe?" auf die Bühne in Majer’s Weinscheuer. Eintritt: 14 Euro.

Drei Wochen später kommt mit Philipp Weber der "radikalste Verbraucherschützer" in Deutschlands Comedy-Landschaft in den Goldenen Hirsch. "Einer, auf den wir uns unheimlich freuen", so Wolf. Der Name seines Programms ist für Schriesheim sicherlich treffend: "Durst - Warten auf Merlot". Es wird allerdings nicht nur um alkoholische Getränke gehen, sondern um alles Flüssige. Zum Beispiel Red Bull, "das schmeckt wie der Morgenurin eines zuckerkranken Gummibärchens". Eintritt: 14 Euro.

Von der Wortwahl her behutsamer wird vermutlich "HardChor"- und "1. FC Heidelberg"-Leiter Bernhard Bentgens beim "Schwarmsingen" am Samstag, 12. November, vorgehen. "Das ist eine superschöne Veranstaltung, die letztes Mal so gut angekommen ist, dass wir das noch einmal haben wollten", so Wolf. Das Konzept ist simpel, aber sehr beliebt: Bentgens wird auf der Bühne moderieren und musizieren, die Liedtexte werden auf einer Leinwand fürs Publikum sichtbar. Und die Besucher werden zum Chor. Eintritt: 10 Euro.

Solo tritt dagegen eine Woche später Andreas Gundlach im Goldenen Hirsch auf. Er dürfte einigen Schriesheimern noch als Pianist von Kabarettist Chin Meyer bekannt sein. "Ein Geheimtipp", findet Christian Wolf: "Und ein außergewöhnlicher Musiker." Neben Musik und Humor sollen bei seinem Auftritt auch artistische Elemente nicht zu kurz kommen. Einen "Mini-Flügel" wird Gundlach ebenfalls im Gepäck haben. Eintritt: 12 Euro. Wer bei den Abenden dabei sein will, sollte sich aber beeilen: "Die Veranstaltungsorte sind alle etwas kleiner als der Zehntkeller. Die Karten werden früh ausverkauft sein", so Wolf.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

Maifest 2018 der Fußballer vom SV Schriesheim

Maifest 2018 der Fußballer vom SV Schriesheim mit Live-Musik