06.11.2016

Es werde Licht in der Schriesheimer "Blechbüchse"

Es werde Licht in der Schriesheimer "Blechbüchse"Beleuchtung der Schriesheimer Schulsporthalle in den Herbstferien ausgetauscht - Fast eine Woche Arbeitszeit und Kosten von mehr als 32 000 Euro

Da die neue Beleuchtung in den Ferien komplett eingebaut wurde, gibt es auch keine Einschränkungen für den Schulsport. Foto: Dorn

Schriesheim. (fjm) Die Schulsporthalle erstrahlt innen in neuem Licht: Während der Herbstferien wurden 30 Metalldampflampen, die noch aus der Bauzeit der Halle stammen, gegen energiesparende LEDs ausgetauscht.

"Die alten Leuchten brauchen je 400 Watt, die neuen Lampen brauchen dagegen nur 120 bis 150", erläuterte Projektleiter Detlef Schreiber vom Schriesheimer Bauamt. 65 Prozent weniger Strom bedeuten für die Stadt geringere Betriebskosten. "Außerdem haben sich die Schäden an den alten Metalldampflampen gehäuft", so Schreiber. Bereits am vergangenen Samstag begannen Mitarbeiter der Firma EAG Selchert aus Kraichtal mit den Arbeiten in der Halle. "Alles ist problemlos verlaufen", sagte Leiter Bernd Selchert der RNZ. Gestern Abend wurde der Lampenaustausch abgeschlossen. "Es wird also keine Einschränkungen für den Schulbetrieb geben", so Selchert. Die neuen LEDs und drei im Zuge der Arbeiten ebenfalls angebrachte Sicherheitsleuchten kosten die Stadt rund 32.000 Euro. Hinzu kommen Montagekosten, die Schreiber allerdings noch nicht beziffern konnte. Es soll zunächst die letzte größere Investition in die teils liebevoll "Blechbüchse" genannte Sporthalle sein - "abgesehen von regelmäßigen Unterhaltsarbeiten", so Schreiber.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung