15.01.2017

Lob für Schriesheimer Winterdienst tut den Schaffern gut

Karin Behnke aus Altenbach würdigte unermüdlichen Einsatz - Doch meistens bekommen die Bauhofmitarbeiter ganz anderes zu hören

Von Carsten Blaue

Schriesheim. Bauhofleiter Lothar Koch will es gar nicht glauben: "Das kann nicht sein." Es ist aber so. Über Facebook erreichte die RNZ folgende Nachricht von Karin Behnke aus Altenbach: "Was muss man tun, um den Winterdienst in Schriesheim-Altenbach lobend zu erwähnen? Die Jungs fahren hier unermüdlich ihre Runden. Selbst in den ’Flachstraßen’ wird vor fünf Uhr morgens schon geräumt. Auch die Gehwege werden von den Mitarbeitern vorbildlich geräumt. Ich finde, dass diese Mitarbeiter ein riesiges Lob für ihre Zuverlässigkeit verdient haben." Der Schnee ist inzwischen getaut. Doch für dieses Lob ist es nie zu spät. Zumal die Schaffer des Bauhofs auf ihren Räum- und Streutouren der vergangenen Woche meistens ganz anderes zu hören bekamen - gerade in Altenbach. Das erklärt Kochs zurückhaltende Skepsis.

"Beschimpft und beleidigt"

"Es ist jedes Jahr dasselbe. Wir wurden in Altenbach wieder beschimpft und beleidigt. Natürlich hieß es, wir seien wieder zu spät dran. Ob wir auch schon ausgeschlafen hätten", erzählt Koch. Solcher Spott war aber wohl eher noch das Harmloseste. Viel öfter seien die Vorwürfe geradezu unverschämt gewesen, klagt der Bauhofleiter. In der Kernstadt hätten er und seine Leute solche Erfahrungen nicht machen müssen: "Hier ist alles normal. Die Menschen sind uns gegenüber höflich".

Koch versichert: "Wir tun im Winterdienst wirklich immer, was wir können." In Schriesheims Kernstadt werde je nach Wetterbeobachtung schon ab 4.30 Uhr in der Frühe geräumt und gestreut, in Altenbach sogar noch früher, so ab 4 Uhr. Umso frustrierter sind die Arbeiter der Stadt von der Kritik, die sich ihr Chef so nicht länger bieten lassen will. Koch kündigt an, dass es zur Sache ein Gespräch mit Altenbachs Ortsvorsteher Herbert Kraus geben werde. Bis dahin kann er das Lob von Karin Behnke an seine Mannschaft weitergeben: "Es ist schön, so etwas zu hören. Uns freut das auf jeden Fall."

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung