01.03.2017

Schriesheimer "Raubritter": Anzeigetafel für das Baseballfeld

Einstimmiger Beschluss bei den "Raubrittern" - Ein Stück "Kakadu"-Tresen beim Mathaisemarkt-Festzug

Schriesheim. (sk) Nach dem Jubiläumsjahr 2015, als der Verein sein 25-jähriges Bestehen feierte, ließ es der Baseballclub "Die Raubritter" im vergangenen Jahr ruhiger angehen. "Wir haben die Priorität auf unseren Sport und ein Engagement im Verband gesetzt", blickte Vorsitzender Armin Dremel bei der Jahreshauptversammlung zurück. Daneben stand das vergangene Jahr im Zeichen der "Platz-Arbeiten": Deshalb fiel zu Saisonbeginn das traditionelle Samuel-Kong-Kee-Turnier aus. Das Slow-Pitch- und das Laienturnier mit Livemusik konnten dagegen stattfinden, ebenso wie ein Camp für die jüngsten Baseballer, die T-Ball-Mannschaft. In sportlicher Hinsicht seien die Herren "unter den Erwartungen" geblieben, dafür belegte die Jugendmannschaft einen ersten Platz in der Ersten Landesliga.

Das war für Trainer Hans Jürgen Heising sozusagen ein Abschiedsgeschenk, denn auf eigenen Wunsch wurde er, ebenso wie Roland Hütter, "in den verdienten Ruhestand geschickt", wie Dremel erklärte. Hütter bleibt dem Verein allerdings noch durch seinen Einsatz in den Schulen erhalten: Nach wie vor leitet er die Kooperation mit den Grundschulklassen.

2016 kam zudem die Geselligkeit nicht zu kurz: Nach den Trainings am Freitag wurde ein Barbecue eingeführt, außerdem veranstaltete der Verein eine Fahrt in die südfranzösische Partnerstadt Uzès und ein Helferessen im Strahlenberger Hof.

Etwa 225 Mitglieder gehören dem Baseballclub derzeit an, der Zugänge besonders bei der Jugend verzeichnete. Stabil blieben die Beiträge, Kassenwart Christian Urban freute sich, dass viele Trainer ihre Ehrenamtspauschale an den Verein spendeten. Das Darlehen, das für die Platzgestaltung aufgenommen wurde, soll im nächsten oder übernächsten Jahr getilgt sein. Allerdings fehlt dem Platz bislang noch eine standesgemäße Anzeigetafel. Diesem Manko könnte abgeholfen werden: Vizevorsitzender Tobias Heising machte ein passendes, noch dazu den meisten Schriesheimern bestens bekanntes Gerät ausfindig; nämlich die Tafel, auf der die Einweihungsfeier für den Branichtunnel übertragen wurde. Glasfaserkabel und ein Gestell müsste der Verein stellen. Auch ohne Unterbau hat das Gerät, das die Firma epicto verkaufen würde, bereits stattliche Ausmaße: Mit fünf mal 2,30 Metern dürften die Spielstände auf dem Platz künftig unübersehbar angezeigt werden. Über Finanzierung und Standorte wolle sich der Vorstand noch Gedanken machen, erklärte Heising; schon jetzt gab es einstimmig grünes Licht für das Vorhaben.

Einstimmig (wieder-)gewählt wurden in der Versammlung Dremel (Erster Vorsitzender), Urban (Kassenwart), Susanne Ortmann (Sponsoringbeauftragte), Volker Meise (Mitglied im Spielausschuss), Jürgen Keibel (Pressewart) und Andreas Hagenbach (Kassenprüfer).

Auch wenn es nach dem turbulenten Jubiläumsjahr ruhiger im Verein wurde, so wollen die Mitglieder die Erinnerung an 1990 doch beim Mathaisemarkt-Umzug wieder aufleben lassen: Mit einem Stück der alten Theke aus ihrem Stammlokal wollen die "Raubritter" an den Abend erinnern, als im "Kakadu" die Idee zur Gründung eines Baseballclubs geboren wurde.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung