04.03.2017

Schriesheim: Überglücklich und strahlend in das Amtsjahr (plus Fotogalerie)

Mit dem Krönungsabend für die Weinhoheiten Lisa Menges, Sophie Koch und Annalena Spieß begann am Freitag der Mathaisemarkt
Von Carsten Blaue

Schriesheim. Mit der Krönung von Weinkönigin Lisa Menges und ihren Prinzessinnen Annalena Spieß und Sophie Koch begann gestern Abend im Festzelt der 438. Mathaisemarkt. Moderatorin Astrid Spies und ihr Team hatten an ihrem Konzept festgehalten und brachten ein zweistündiges, gut durchdachtes Programm auf die Bühne, das die neuen Hoheiten in den Mittelpunkt stellte. Trotz der straffen Regie blieb Spielraum für Spontaneität, rührende Momente und jede Menge Herzlichkeit.
"Martin Böhm & Friends" sorgten für den schunkelnden Auftakt und jeden Tusch. Nach ihrer Begrüßung kündigte Spies schon den Einzug der scheidenden Weinhoheiten an. Weinkönigin Katrin Hartmann und ihren Prinzessinnen Vanessa Baumann und Kathrin Kippenhan gingen die Musiker des KSV Fanfarenzugs und des Kurpfälzischen Fanfarenzugs Wiesloch voraus. Begleitet wurden sie von den Fahnenträgern der Vereine, Bürgermeister Hansjörg Höfer, Festwirtin Ilona Böhm, den "kleinen Weinhoheiten" Emily Spieß, Mia Waldenmayr und erstmals Antonia Brand, sowie vom Vorsitzenden der Winzergenossenschaft (WG) Friedrich Ewald.

Höfer dankte Böhm für ihr Engagement und erklärte den Mathaisemarkt zunächst "trocken" für eröffnet - dann gab es doch noch ein Schriesecco-Glas. Anschließend nahm er mit Ewald an der neu gestalteten Theke auf der Bühne Platz. Erneut war hier der lockere, sympathische Treffpunkt der Bühnenakteure. Gastgeberin an der Theke war Ellen Reichherzer. Sie war im Jahr 1972 Weinkönigin - vor 45 Jahren. Doch wie Spies zu sagen pflegt: "Einmal Weinhoheit, immer Weinhoheit."

Diese Erkenntnis zitierten auch Katrin, Kathrin und Vanessa. Es mochte sie über den Moment hinwegtrösten, der nun gekommen war: die Zeremonie der Abkrönung, die mit der Abschiedsrede der Hoheiten begann. Katrin, die unter anderen die Delegation aus Schriesheims Partnerstadt Uzès in bestem Französisch begrüßte, erinnerte an die über 100 Termine in ihrem Amtsjahr. Sie ließ dabei die Begegnung mit Sigmar Gabriel bei der Mittelstandskundgebung 2016 Revue passieren: "Auch wenn er ein Mann der Weltpolitik ist, musste ich ihm erst mal erklären, was eine Weinhoheit so macht", sagte sie und lächelte. Natürlich durften die Tunneleröffnung, die Weinprobe in der Landesvertretung in Berlin sowie die Reise nach Uzès im Rückblick nicht fehlen.

Ihre Weinprinzessinnen Kathrin und Vanessa verrieten, dass sie für ihre Amtskolleginnen von nah und etwas ferner selbst gehäkelte "Krönchen-Broschen" mitgebracht hatten. Der besondere Dank der drei scheidenden Hoheiten galt aber ihren Familien. Zudem zeigten sie sich davon überzeugt, dass Lisa, Annalena und Sophie würdige Nachfolgerinnen sein werden.

Noch ein letzter Weinspruch, der vor einem Jahr auch ihr erster war, sowie der Dank von Höfer und Ewald, und Stefanie Keller betrat die Bühne. Katrins Vorgängerin und amtierende Bereichsweinprinzessin der Badischen Bergstraße nahm die Kronen aus den kunstvoll frisierten Haaren der Hoheiten. Ein emotionaler Augenblick, der unter die Haut ging. Dazu erklang Revolverhelds "Das kann uns keiner nehmen". Wie wahr! Dieses Amtsjahr mit seinen Erinnerungen wird ihnen bleiben. Und ein Weinrömer als Geschenk der Stadt, wobei Kathrins nachgeliefert wird - Scherben bringen bekanntlich Glück. Das sollen auch Lisa, Annalena und Sophie in ihrem Amtsjahr haben. Ihre Krönung stand nun bevor, tatkräftig unterstützt von den wunderbaren "kleinen Weinhoheiten".

Zu Ehren der Hoheiten sang zunächst der MGV Lyra - und nicht das Ensemble der "Vereinigten Männerchöre" der Stadt. Damit zog man eine Konsequenz aus den Erfahrungen des vergangenen Jahres, als das Hamel-Zelt erstmals auf dem Festplatz stand und kaum alle Sänger auf die Bühne gepasst hatten. Also werden die Chöre ab jetzt im jährlichen Wechsel einzeln auftreten. Die Lyra machte den Anfang mit den Liedern "Bei einem Glase Wein", "Erhebet die Gläser" und "Die fröhliche Welt". Ein passendes Repertoire. Und ganz wichtig: Die Sänger waren gut zu hören. Bernd Molitor unterstützte Ilona Böhm gestern Abend in Sachen Tontechnik, und die Firma epicto von Michael Schenk hatte wieder eine Videoleinwand für den hinteren Teil des Zelts zur Verfügung gestellt. Ein Abend der Tradition, getragen von moderner Technik.

Modern auch der Effekt, der die verbotenen Wunderkerzen ersetzen sollte: Die Besucher in den voll besetzten Bankreihen des Festzelts griffen zu den 1600 ausgelegten bunten Leuchtstäben, während die neuen Weinhoheiten einzogen. Dazu wurde Andreas Bouranis "Auf uns" gespielt. "Love My Life" von Robbie Williams erklang zur Krönungszeremonie. Das waren Gänsehautmomente, und das Festzelt tobte. Dass die Leuchtstäbe nicht für die Atmosphäre der Wunderkerzen sorgen konnten, wurde dadurch locker getoppt. Tränen bei der Krönung, als Annalena von Rührung überwältigt aus den Händen ihres Vaters, des WG-Vizevorstandschefs Karlheinz Spieß, die Krone erhielt.

In ihrer ersten Rede begrüßte auch Weinkönigin Lisa die Freunde aus Uzès, deren Delegation Bürgermeister Jean-Luc Chapon und Gérard Bonneau anführen und zu der Musiker der Pena gehören. Sympathisch schilderte Lisa die schwere Suche nach richtigen Worten für diesen Augenblick. An einem schönen Plätzchen in den Weinbergen fielen sie ihr ein: "Wenn ich sage, dass ich gerade überglücklich und überwältigt bin, dann spreche ich auch im Namen meiner beiden Prinzessinnen." Lange hätten sie diesem Tag entgegengefiebert: "Wir freuen uns auf ein Jahr voller aufregender Termine, auf denen wir die Winzergenossenschaft mit all ihren Winzerinnen und Winzern, den Schriesheimer Wein und die Stadt Schriesheim repräsentieren dürfen." Lisa empfahl: "Feiern Sie einfach mit uns, denn Mathaisemarkt ist nur einmal im Jahr."

Feiern war danach auch im Festzelt angesagt. Ehrenbürger-Enkelin Sofia Hartmann, mit freundschaftlichen und verwandtschaftlichen Bezügen zu den neuen und scheidenden Hoheiten, sang in Begleitung von Jens Nobiling Ed Sheerans "Castle On The Hill". Nach einem kurzen Talk an der Theke über die Lieblingsweine der neuen Hoheiten hatte die Pena ihren großen Auftritt. Lautstark und mitreißend zog die Gruppe durch die Bankreihen und brachte die auswärtigen Hoheiten mit auf die Bühne zum großen Finale mit dem "Schriesheimer Lied". Danach war die Krönungsparty eröffnet.

Copyright (c) rnz-online

Schriesheim: Überglücklich und strahlend in das Amtsjahr (plus Fotogalerie)-2

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung