17.03.2017

"Schulduell" am Kindernachmittag beim Schriesheimer Mathaisemarkt

Lustige Ideen, spannende Quizfragen und ein Brunnen voller Smarties

Die Kurpfalz-Grundschule holte sich dieses Jahr den Pokal vor der Strahlenberger Grundschule und den Titelverteidigern aus Altenbach. Foto: Dorn

Schriesheim. (sk) Sie verabschieden sich knapp und sind auch schon vor der Bühne - beim gestrigen "Schulduell" hält es die Kinder nicht auf den Sitzen, vor allem nicht, wenn sie ihre Klassenkameraden anfeuern wollen. Wie in den Vorjahren treten Viertklässler von allen Schriesheimer Grundschulen an: Die Strahlenberger- und die Kurpfalz-Grundschule sowie die Titelverteidiger aus Altenbach schicken jeweils Dreierteams ins Rennen um den begehrten Wanderpokal.

Auf der Bühne werden sie von Sofia Hartmann und Johannes Schwegele begrüßt, die souverän durch den Nachmittag führen. Die beiden Jugendgemeinderäte bekommen Verstärkung von Nicolas Spatz, Alexandra und Dominic Weiss, Dana Blasi und Sophie Koch, die als Weinprinzessin ohnehin auf der Bühne steht, zusammen mit Weinkönigin Lisa Menges und Prinzessin Annalena Spieß.

In diesem Jahr ist beim "Schulduell" einiges anders: Es gibt Fragerunden in verschiedenen Schwierigkeitsstufen zu den Themen "Natur", "Sport", "Schriesheim", "Musik, Film und Kunst" oder "Rund um die Welt". Wer an der Reihe ist, darf sich ein Thema und den Schwierigkeitsgrad aussuchen. Nun haben die Kinder 20 Sekunden Zeit, um beispielsweise vier europäische Hauptstädte zu nennen. Valerie, Elian und Larissa von der Strahlenberger Grundschule stecken die Köpfe zusammen und haben eine Lösung: Berlin, Warschau, Rom und Paris. Damit haben sie vorgelegt, und Tabea, Lilias und Lina aus Altenbach sind als nächste dran. "Wo wurde Wolfgang Amadeus Mozart geboren", heißt die kniffelige Frage. Salzburg wäre die richtige Antwort gewesen, aber auch mancher Erwachsene hätte da passen müssen.

"Wer war Bürgermeister vor Hansjörg Höfer", ist die "Schriesheim"-Frage, die sich die Kurpfalz-Schüler Emma, Joscha und Michel ausgesucht haben, und hier kommt die Antwort wie aus der Pistole geschossen: Peter Riehl. Es geht flott weiter mit Fragen zur Fußball-Bundesliga, Giftpilzen, heimischen Singvögeln, Kolumbus’ Entdeckungsfahrt nach Amerika und dem Alter des Bürgermeisters. Da liegen die Kinder falsch, die auf 58 Jahre tippen. "Das ist doch immerhin schmeichelhaft für ihn", winkt Sofia grinsend ab - im vergangenen Jahr beging der Rathauschef seinen 60. Geburtstag. Zwischendurch gibt es immer wieder Spielerunden; schon beim Quiz ist eine Menge los, wird geklatscht, gejubelt, werden Transparente geschwenkt. Doch als es ans Mohrenkopf-Wettessen geht, sind die kleinen Fans vor der Bühne kaum noch zu halten, so ohrenbetäubend feuern sie ihre Schulkameraden an. Hier hat die Altenbacher Schülerin die Nase vorn.

Doch als es darum geht, mit dem Kopf im Wassereimer nach einem Apfel zu tauchen, sind die Mädchen deutlich zaghafter. Diese Runde geht an Kurpfalz-Schüler Michel, der beherzt eintaucht und fest zubeißt. Am Ende ist es auch seine Mannschaft, die mit 170 Punkten weit vor den anderen liegt und mit Siegerlächeln den Pokal entgegennimmt. Zweite werden die Strahlenberger Kinder (140 Punkte), nur knapp dahinter liegen die Altenbacher Grundschüler mit 130 Punkten.

Noch ein weiterer Preisträger holt sich strahlend seinen Gewinn ab: Ben Vogel lag bei der Schätzfrage am nächsten dran. Die originelle Gedankenspielerei brachte auch die Erwachsenen zum Grübeln: Würde man den Stadtbrunnen nicht mit Wasser, sondern mit Smarties füllen, wie viele gingen dann hinein? Ben tippte auf 4 566.322. Das Ergebnis lautete 4 265.000. Geschätzt, vermutlich. Ein paar weniger passten in das Glas, das er für seinen Tipp als Gewinn bekommt. Für die Organisatoren gibt es zum Schluss jede Menge Beifall - den sie auch wirklich verdient haben.

Copyright (c) rnz-online

"Schulduell" am Kindernachmittag beim Schriesheimer Mathaisemarkt-2

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung