08.06.2017

Grünen-Führungsduo für den Bundestagswahlkampf aufgestellt

Wolfgang Fremgen und Gisela Reinhard als Ortsverbandsvorsitzende bestätigt – Verbandsämter werden sie aus zeitlichen Gründen niederlegen – Sckerl zieht positive Bilanz der Landesregierung

Schriesheim. (fjm) Die Schriesheimer Grünen gehen mit einem bewährten Führungsduo in den kommenden Bundestagswahlkampf: Bei der Jahreshauptversammlung des Ortsverbands wurden mit Wolfgang Fremgen und Gisela Reinhard die bisherigen Vorsitzenden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Gleichzeitig gaben sowohl Reinhard als auch Fremgen bekannt, dass sie ihre Vorstandsämter im kommenden Jahr aus zeitlichen Gründen in andere Hände geben werden.

Bei der Hauptversammlung anwesend war auch Landtagsabgeordneter Uli Sckerl, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen im Stuttgarter Landtag. Er gab seine Einschätzung des ersten Jahres der grün-geführten Landesregierung wieder. "Die grün-schwarze Regierungskoalition kann eine gute Bilanz ihres ersten Jahres ziehen", so der Landtagsabgeordnete: "Auch mit der CDU halten wir Grüne Kurs: Wir bewahren unsere Natur, setzen eine erfolgreiche Energie-, Verkehrs- und Wirtschaftspolitik der Nachhaltigkeit fort und sorgen für den sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft."

Das grün-schwarze Regierungsbündnis bewähre sich in der Umsetzung einer ökologischen und sozialen Politik für das Land. Die Koalition könne mit ihrer einmaligen Stärke viele Reformen bis nach unten in den Kommunen verankern.

Sckerl erläuterte weiter, dass die grün-geführte Koalition mit dem "Pakt für Integration" bundesweit Standards setze. "Wir setzen als erstes Bundesland flächendeckend Integrationsmanager ein, damit aus Flüchtlingen neue Mitbürgerinnen und Mitbürger werden", so der Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen. Von dieser Möglichkeit will auch Schriesheim mit der Einstellung eines Integrationslotsen Gebrauch machen.

Sckerl betonte weiter, dass sich die Gemeinschaftsschule mit derzeit 300 Standorten durchgesetzt habe. Gemeinsames Lernen und individuelle Förderung seien ein Erfolgsmodell geworden: "Die Anmeldezahlen steigen bei den Gemeinschaftsschulen in Hemsbach und Heddesheim für jedes neue Schuljahr weiter." Für mehr Bildungsgerechtigkeit sorge die Landesregierung auch mit dem konsequenten Ausbau von Ganztagsschulen und der Stärkung der Realschule.

In der Energiepolitik seien die Förderung von Energie-Speicherforschung, der flexible und sparsame Einsatz von Energie und mehr Energieeffizienz neue Schwerpunkte. Schließlich sei mehr Arten- und Naturschutz sei ein weiteres wichtiges Anliegen. In Schriesheim habe man mit der konsequenten Fertigstellung des Branichtunnels Wort gehalten. "Die Entlastung für die Stadt war schon nach wenigen Wochen spürbar und nachhaltig", so Sckerl.

In seinem Rechenschaftsbericht erwähnte Fremgen drei Veranstaltungen, die die Schriesheimer Grünen 2016 auf die Beine gestellt hatten. Einer Informationsveranstaltung zum Thema "Flucht und Fluchtursachen" mit der Bundestagsabgeordneten Franziska Brantner und Uli Sckerl folgten jeweils gut besuchte Diskussionsveranstaltungen zum Thema "Slow Food" und zum Thema "Machtwirtschaft - nein danke!" mit dem Mannheimer Bundestagsabgeordneten Gerhard Schick. "Lohn der guten politischen Arbeit waren die 32,5 Prozent der Stimmen bei den Landtagswahlen in der Weinstadt", so Fremgen.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

Maifest 2018 der Fußballer vom SV Schriesheim

Maifest 2018 der Fußballer vom SV Schriesheim mit Live-Musik