25.06.2017

Wenn der Bahnhof am falschen Ort liegt

Irreführender Plan mit falschen Busrouten und Straßenverläufen soll bald ausgetauscht werden

Schriesheim. (fjm) Wer sich bisher am Schriesheimer Bahnhof an die dortigen Umgebungspläne gehalten hat, könnte unter Umständen vollends die Orientierung verloren haben: Auf der Grundlage einer Karte aus dem Jahr 2011 sind die Lage des Bahnhofs und die Linienführungen angeblich auf "Stand November 2013" eingetragen. Das Problem: Der Bahnhof steht am falschen Ort.

Zudem nimmt die Buslinie 628 von Ladenburg kommend eine abenteuerlich anmutende Route durch die Römerstraße bis zur Bismarckstraße, biegt dort rechts und wieder rechts in die Bahnhofstraße ab. Darüber hinaus ist eine Buslinie von der Talstraße in Höhe der Bismarckstraße abgehend bis zur Bahnhofstraße eingezeichnet, die es so nie gegeben hat.

"So ist die Linie 628 meines Wissens nie gefahren - und so fährt sie heute nicht", schrieb RNZ-Leser Joachim Maier an unsere Schriesheimer Lokalredaktion. Auch eine Kartenverkaufsstelle habe es in der Römerstraße nie gegeben: Der alte Kiosk am Hotel "Pfalz", auf dessen Grundstück heute das Ärztehaus "Dok:Tor" eingeweiht wird, lag weiter südlich an der tatsächlichen Zufahrtsstraße der Buslinie 628.

Eine Anfrage bei der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) und dem Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) ergab: Die Verantwortung für das Kartenmaterial liegt bei der RNV. "Der Verkehrsverbund erstellt die Karten auf der Grundlage unserer Informationen", sagte RNV-Sprecher Moritz Feier der RNZ. Die Buslinienführung kommt von der Busverkehr Rhein-Neckar GmbH (BRN). "Was das angeht, haben wir der BRN Bescheid gesagt", so Feier.

Offenbar ist der Umgebungsplan das Einzige, was im Schaukasten an der Haltestelle veraltet ist: Die Tabelle mit den Fahrtpreisen ist jedenfalls auf dem neuesten Stand, auch der Fahrplan stimmt mit der aktuellen Taktung überein. Das muss er auch, schließlich erscheinen einige Bahnen nicht auf den Digitalanzeigen des Dynamischen Fahrgastinformationssystems.

In letzterem Fall dauert es noch bis zum Spätjahr, bis die Störung behoben ist. In Sachen Umgebungsplan ist hingegen mittlerweile Abhilfe geschaffen worden: "Die Pläne werden in den nächsten Tagen ausgetauscht", hatte RNV-Sprecher Feier Mitte der Woche angekündigt. Doch schon gestern hingen die neuen Pläne aus.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung