07.07.2017

Gelungene Premiere unter virtuellem Sternenhimmel

Schriesheimer Winzergenossenschaft

Winzergenossenschaft stellte sich bei "Space Jazz Night" im Mannheimer Planetarium zu brasilianischer Musik vor

Schriesheim/Mannheim. (ger) In der Reihe "Space Jazz Nights" im Mannheimer Planetarium gab es am Freitagabend mit einer Premiere gleich einen ersten sommerlichen Höhepunkt: Beim ersten "Jazz und Wein"-Special mit der brasilianischen Sängerin Cleonice dos Santos schenkte die Winzergenossenschaft Schriesheim als Partner des Planetariums ihre Erzeugnisse aus. Im fast ausverkauften Haus kamen die Besucher in jeder Beziehung auf ihre Kosten.

Zur Freude der Gäste gab es zur Begrüßung als erstes ein Glas mit prickelndem "Schriesecco Rosé". Bei lauer Witterung bot sich dafür der Vorplatz des Planetariums an, wo die Winzergenossenschaft ihren Stand aufgebaut hatte, um ihre Produkte zu präsentieren. Der Riesling und der Pinot Noir Rosé aus dem Jahrgang 2016 kamen bei den Besuchern gut an. Neben dem Grauen Burgunder 2015 erregte zudem die Sonderedition des Spätburgunders zur Reiss-Engelhorn-Ausstellung "Die Päpste" die Aufmerksamkeit der Besucher.

Die Partnerschaft der Schriesheimer Winzergenossenschaft mit dem Planetarium besteht seit rund fünf Jahren. Seitdem werden bei allen Veranstaltungen ausschließlich Schriesheimer Weine ausgeschenkt und im Café des Planetariums angeboten. Im zweiten Jahr befindet sich inzwischen die Konzertreihe "Space Jazz Nights", die von Trompeter Thomas Siffling kuratiert wird.

Während die Musiker auf der kleinen Bühne im Kuppelsaal des Planetariums spielen, wirft moderne Projektionstechnik visuelle Eindrücke an den Kuppelhimmel und verbindet somit Hör- und Sehgenuss. "Mit der sommerlichen Veranstaltung hat sich die Gelegenheit geboten, den Genuss des Publikums noch um die Facette Wein zu erweitern: Guter Wein und Jazzmusik, das harmoniert", nannte Mustafa Taslaman, Weinberater der Winzergenossenschaft, die Ausgangsidee. Passend zur sommerlichen Atmosphäre ging es auch in den Musikstücken der Sängerin Cleonice dos Santos entspannt und beschwingt weiter.

Die Brasilianerin aus São Paulo und ihre Begleitmusiker an Bass und Gitarre ließen die Zuhörer mit ihren leidenschaftlichen Jazz- und Latinstücken und Rhythmen des Bossa Nova und Samba teilhaben am Lebensgefühl Südamerikas. Mit der emotionalen, bisweilen von einer Spur Traurigkeit geprägten Musik gingen Bilder der ruhigen Schönheit von Sternennebeln und fernen Galaxien eine stimmungsvolle Verbindung ein.

Im Anschluss durften sich die Besucher, wie von Bereichsweinprinzessin Katrin I. zu Beginn angekündigt, über ein Glas Schlossberg Riesling freuen. "Die gelungene Verbindung von Musik und Bildern bei den ,Space Jazz Nights’ kann besondere Momente schaffen und etwas ganz Neues kreieren", schwärmte im Anschluss Planetariumsdirektor Christian Theis. Die Konzertreihe sei von Anfang an gut angenommen worden und habe sich etabliert. "Sie soll deshalb weitergeführt werden, solange die Leute begeistert sind", kündigte Theis das nächste Konzert für den 29. September an. Nach der erfolgreichen Premiere des "Jazz und Wein Special" mit der Winzergenossenschaft könnte es auch in Sachen Weingenuss eine Neuauflage geben.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung