06.10.2017

"Kinderschachtel"-Kinderflohmarkt Schriesheim - Die coolsten Sachen und das günstig

Hunderte Familien strömten in die Mehrzweckhalle zum "Kinderschachtel"-Kinderflohmarkt - Allerorten Jubel über neues Spielzeug

Von Stefan Kern

Schriesheim. Es ist eine Traditionsveranstaltung. Zwei Mal im Jahr bevölkern hunderte Familien die Mehrzweckhalle und machen aus der Sportstätte ein Eldorado für Flohmarktfans. Und, so viel vorab, davon gibt es in der Weinstadt offenbar einige.

Die Halle war am Samstag jedenfalls über Stunden brechend voll - und trotzdem blieb die Stimmung beinahe tiefenentspannt. Am Ende traf die RNZ auf dem Kinderflohmarkt vom Kindergarten "Kinderschachtel" jedenfalls nur zufriedene Eltern und glücklich strahlende Kinder.

Einen sehr zufriedenen Eindruck machten auch die beiden Verantwortlichen, der Elternbeiratsvorsitzende Albert Lewandowski und sein Stellvertreter Jürgen Groß. Es sei ein enormer Aufwand gewesen, den Flohmarkt auf die Beine zu stellen, so die beiden unisono. Die Bestimmungen rund um die Sicherheit würden immer umfangreicher. Doch angesichts des Andrangs erscheine dieser Aspekt nun in einem etwas milderen Licht: "Die vielen Familien zu sehen, ist schon schön."

Und für diese Familien gab es viel zu entdecken. An den 55 Ständen fand sich ein kleines Universum rund um Baby und Kind. Kleidung in allen Größen und Farben, Bücher und Hörbücher für mindestens das erste Lebensjahrzehnt sowie Spielzeug und Kuscheltiere ohne Ende. Dabei ist es für die Kinder hinter dem Verkaufstisch nicht immer ganz einfach, die alten Sachen zu verkaufen. Der achtjährigen Linneo machte der Verkauf letztlich großen Spaß. Aber bei einigen Sache fiel ihr das Loslassen nicht ganz leicht. Vor allem beim Spielzeug gab es da, so die Mutter, einige Diskussionen. Schön finde sie den Gedanken, dass ihre früheren Spielsachen nun anderen Kindern Freude bereiten werden. Und das war hier ganz offensichtlich der Fall.

Immer wieder rannten Kinder mit ihren neuesten Errungenschaften aufgeregt durch die Halle. Der sechsjährige Lucas fand endlich ein paar Ritter, die geradezu perfekt zu seiner Burg passen. Und die vierjährige Martha zeigte stolz zwei kleine Autos, die auch gleich zwischen den Verkaufsständen unterwegs waren und infolgedessen in einige "Unfälle" verwickelt wurden. Zur Stärkung boten die Initiatoren ein beeindruckendes Kuchenbuffet sowie Würstchen mit Brötchen. Die Würstchen übrigens vom Metzger Schäfer in Bioqualität. Für Lewandowski ein kleines, aber sehr wichtiges Detail. Flohmärkte wären ja per se am Konzept der Nachhaltigkeit ausgerichtet: "Da passt Biofleisch bestens."

Eine Sicht, die auch Christian Haß teilte. Bereits zum zweiten Mal mit seiner zweijährigen Tochter Helena hier, ist er von dem Konzept Flohmarkt restlos überzeugt. Erstens würden hier Dinge sozusagen am Leben erhalten und weiter genutzt, und zweitens findet man hier "die coolsten Sachen und das günstig".

Am Ende war es wieder - wie bereits seit 15 Jahren - ein erfolgreicher Kinderflohmarkt, sodass die nächste Ausgabe des bunten Treibens im kommenden Frühjahr schon gesetzt ist.

Dabei erwarten die Organisatoren einen ähnlichen Andrang wie beim herbstlichen Kinderflohmarkt. Neben den 55 Ausstellern hätten noch rund 60 auf der Warteliste gestanden. Früh anmelden lohnt sich also.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung