19.10.2017

Waldschwimmbad Schriesheim: Vierbeinern ein Bade-Erlebnis beschert

IEWS richtete einen Badetag für Hunde aus - Die weniger zurückhaltenden Tiere hatten viel Spaß - "Hygiene ist kein Problem"

Ein volles Schwimmbecken, ein Ball zum Jagen und ein bisschen Mut zum Sprung vom Beckenrand: Der Hund im Vordergrund ließ sich von seinem Frauchen und den Schriesheimer Schwimmbadförderern nicht zweimal bitten. Foto: Dorn


Von Marco Partner

Schriesheim. Platsch macht es, als Jake mit leichtem Anlauf ins Wasser springt. Zielstrebig schwimmt der Hovawart zu seinem Objekt der Begierde: einer kleinen Gummikugel, die auf der Oberfläche treibt. Mit einem Happs bekommt Jake die Kugel zu fassen und schwimmt mit seiner Beute im Maul wieder zurück zum Beckenrand. "Frauchen" Simone Ermentraut nimmt die Kugel entgegen und wirft sie wieder ins Wasser. Prompt beginnt der Spaß aufs Neue.

Ungewöhnliche Badegäste begrüßt das Waldschwimmbad am gestrigen Sonntagnachmittag. Lautes Bellen, leises Hecheln, wildes Planschen - zum ersten Mal wird in der Schriesheimer Badeanstalt zu einem Hundeschwimmtag eingeladen. "Es ist toll, dass es so etwas gibt. Jake liebt Wasser", freut sich Simone Ermentraut aus Ladenburg über die besondere Aktion, die relativ kurzfristig zustande kam.

Aktion soll wiederholt werden

"In der Umgebung gibt es das ja häufiger, also haben wir gedacht, wir sollten es doch einfach mal probieren", blickt auch Ideengeber Bernd Doll, der IEWS-Vorsitzende im Waldschwimmbad, freudig auf das tierische Vergnügen an Land und Wasser. Zur Seite steht ihm Peter Reich. "Wir hatten angefragt, ob wir so einen Badetag für Hunde im nächsten Jahr anbieten können. Dass es so kurzfristig geklappt hat, ist natürlich super", freut sich der Vorsitzende der Hundefreunde.

Helfer des 1968 gegründeten Vereins empfangen Hund und Herrchen an der Kasse oder üben sich als Bademeister, das Personal des Waldschwimmbads bietet den menschlichen Besuchern Kaffee und Kuchen an.

Während Jake und andere Vierbeiner sich kaum vom Wasser abhalten lassen, steht Emma eher zögerlich am Beckenrand. "Eigentlich mag sie Wasser, aber sie läuft eher rein - und springt nicht", erklärt Golden-Retriever-Besitzerin Michaela Faust. "Am Bach ist sie kaum zurückzuhalten. Aber heute ist es nicht ihr Element", sagt die Dame aus Gorxheimertal, während Emma lieber die anderen Hunde beschnuppert und begutachtet. Wie zum Beispiel die braune Labradordame von Julia Bautleon aus Mauer, die ebenfalls auf den Namen Emma hört und dem leichten Wellengang auf dem Gewässer nicht so recht zu trauen scheint. "Am Meer ist sie nicht zu bremsen. Dass es gleich so tief ist, verwirrt sie wahrscheinlich", erklärt Frauchen Bautleon.

Eine Rampe schlagen viele Besucher deshalb für den nächsten Badespaß für Hunde im Nichtschwimmerbecken vor. Labradordame Maja braucht diese jedoch nicht. Unaufhaltsam hechtet sie immer wieder einem Tennisball hinterher. "Sie ist eine verrückte Wasserratte. Von sich aus würde sie wohl nie aufhören", haben die Ladenburger Anne und Thomas Maas am Sonntagnachmittag ihre Dauerbeschäftigung. Mit großen Aufräumaktionen ist der Hundeschwimmtag für die Betreiber nicht verbunden. Überall am Beckenrand wie auf der Wiese stehen Hundetütchen bereit. "Und auch die Hygiene im chlorfreien Wasser ist kein Problem", verrät IEWS-Pressesprecher Thomas Merkel. "Es ist eine Win-win-Situation für alle Beteiligten", findet Doll - und betrachtet die Kooperation mit den Hundefreunden als einen erfreulichen Trend. "Die Zeiten, in der jeder nur sein eigenes Ding macht, sind vorbei", so Doll.

Der Badetag für Hunde zum Saisonausklang soll also keine Eintagsfliege gewesen sein.

Copyright (c) rnz-online

Waldschwimmbad Schriesheim: Vierbeinern ein Bade-Erlebnis beschert-2

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung