15.11.2017

Georg Wacker wird neuer Lotto-Chef

Der CDU-Politiker will zum 31. Dezember sein Landtagsmandat niederlegen

Stuttgart/Schriesheim. (keke) Diese Nachricht dürfte auch für interne Kreise der CDU völlig überraschend kommen. Der Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Weinheim, Georg Wacker aus Schriesheim (Foto: Dorn), kündigte gestern in einem Schreiben an seine Parteifreunde an, zum 31. Dezember sein Landtagsmandat niederzulegen. Er habe das Angebot erhalten, so Wacker in dem Schreiben, das der RNZ vorliegt, zum 1. Januar 2018 die Geschäftsführung der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg zu übernehmen.

Nachdem sich die grün-schwarze Koalition auf den Personalvorschlag verständigt habe, werde dieser von der Vorsitzenden des Aufsichtsrates, Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Krauth (CDU), in die Aufsichtsratssitzung am 4. Dezember eingebracht und dort abschließend entschieden. Der 55-jährige Wacker wird damit Nachfolger von Marion Caspers-Merk (SPD), deren Vertrag ausläuft. Wacker sagte, er übernehme diese Aufgabe gerne "in einem Unternehmen, das für Sport, Kunst und Kultur, Denkmalpflege und Soziales in unserem Land einen so großen Beitrag leistet". Seine Nachfolgerin im Landtag wird die langjährige Gemeinde- und Kreisrätin sowie Bürgermeister-Stellvertreterin in Dossenheim, Julia Philippi.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung