11.11.2005

Weihnachtlicher Tannenwald mitten in der Stadt

Zweiter „Schriesheimer Tannenmarkt“ am dritten und vierten Adventswochenende auf dem Festplatz – Das Motto: „Schriesheimer Brauchtum“
Schriesheim. (cab) Das Programm ist noch nicht ganz fertig. Und noch steht auch nicht fest, wie viele Beschicker es letztendlich werden. Aber das Grundkonzept liegt vor. Und das macht Vorfreude auf den zweiten „Schriesheimer Tannenmarkt“ unter dem Motto: „Schriesheimer Brauchtum“ auf dem Festplatz am dritten und vierten Adventswochenende. Gestern haben der ehemalige Revierförster Emil Kling und Jutta Zimmermann die Planung vorgestellt.

Genau 14 Selbstvermarkter haben bis jetzt zugesagt. Sie werden in ihren mitgebrachten Zelten und Holzbuden vieles anbieten, was zu einem vorweihnachtlichen Markt dazugehört: von weihnachtlichen Holzarbeiten über Ölkerzen bis hin zu (vielleicht) Adventsgestecken und (bestimmt) dem Christbaumverkauf von Kling. Der Push-Verein, so Kling, werde dieses Jahr wieder fürs Ausliefern dabei sein, nicht jedoch für das Schlagen der Bäume. Klar, dass auch das kulinarische Programm reichhaltig sein soll: Wildgerichte, Holunderglühwein, Jägertee, Kinderpunsch, aber auch Obstbrände, Pralinen, natürlich Kastanienprodukte und Waffeln werden angeboten. Für Atmosphäre soll zudem der kleine „Tannenwald“ sorgen, der vor den Buden aufgebaut wird. Am dritten Adventswochenende hat zudem der Förderverein der Strahlenberger Grundschule einen Stand, in dem Bratwürste, Glühwein und Antialkoholisches verkauft werden soll. Am vierten Adventswochenende übernimmt dann der Förderverein der Kurpfalz-Grund- und Hauptschule den Stand. Die Einnahmen sollen den Aktionen der Fördervereine zugute kommen.

Ein Highlight des „Tannenmarktes“, der am Samstag, 10. Dezember, um 15 Uhr durch das Trompetenensemble der Musikschule und durch Bürgermeister Peter Riehl eröffnet wird, soll das Christbaumschmücken der Kinder sein – mit selbst gebastelter Dekoration.

Bisher hätten die zehn Klassen der Kurpfalz-Grundschule ihre Teilnahme zugesagt, so Kling. Deren Fördervereinsvorsitzende Karola Krämer möchte auch noch die Kindergärten ansprechen. Mal sehen, ob auch die Strahlenberger Grundschule mitmachen möchte. Auf jeden Fall werden die Bäume nachmittags am 10. Dezember geschmückt.

Dann sind die Bürger und Besucher des „Tannenmarktes“ gefragt: Bis Sonntag, 11. Dezember, 16 Uhr haben sie Zeit, den am schönsten dekorierten Baum auszuwählen. Übrigens: Für jedes Kind, das sich an der Schmückaktion beteiligt, hat Kling ein „Kinderbäumchen“ zur Belohnung organisiert (also kleine eingetopfte Weihnachtsbäume für daheim). Für die Kleinen soll es zudem im „Streichelzoo“ ein paar Schafe zum Anfassen geben.

Für musikalische Programmpunkte während der Wochenenden werden die Jagdhornbläser sowie die Ensembles der Musikschule sorgen. Zudem werden die Folk-Gruppe „Chamäleon“ und der Kurpfalz-Schulchor auftreten.

INFO: „Schriesheimer Tannenmarkt“ am 10. und 11. Dezember sowie am 17. und 18. Dezember auf dem Festplatz. Weitere Interessenten, die einen Stand betreiben oder etwas Kulturelles beitragen möchten, sollten sich bei Jutta Zimmermann, Telefon: 06201/843940, melden.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung