08.02.2006

„Wir vertreten keine politischen Ansichten“

Der BdS will den neuen Bürgermeister konstruktiv begleiten – Vorsitzender Kolb setzt auf Qualität und Konstanz bei der Mathaisemarkt-Schau

Der BdS-Vorstand bei der Jahreshauptversammlung im „Adler“ (von links): Hans-Jörg Mittelstädt (2. Vorsitzender), Doris Miech (Geschäftsführerin), Horst Kolb (Vorsitzender), Claudia Nagelstein (Schriftführerin) und Stefan Heiß (Schatzmeister
Schriesheim. (anzi) Zur Generalversammlung ins Hotel „Zum schwarzen Adler“ lud der Ortsverein des Bundes der Selbständigen (BdS) am Montagabend seine Mitglieder ein. Zahlreich waren sie erschienen, unter ihnen auch die Ehrenmitglieder Willi Hessenauer, der zugleich Ehrenvorsitzender ist, Herbert Noe und Gerd Göhrig.

In ihrem Rechenschaftsbericht listete Geschäftsführerin Doris Miech nicht alle 120 Termine auf, die der BdS 2005 organisiert hatte – dennoch blieben noch einige Termine übrig. Miech hat seit 15 Jahren das Amt der Geschäftsführerin inne und sie bedankte sich bei allen Unterstützern für die langjährige gute Zeit. Anfang Februar wurde dem ehemaligen Bürgermeister Peter Riehl eine Silbermedaille überreicht. Weitere dieser Medaillen wurden im Laufe des Jahres verkauft.

Es gibt noch „Riehl“-Münzen
„Ich dachte, dass die Medaillen besser gingen“, zeigte sich Miech enttäuscht. Noch seien ein paar übrig, die bei der Abschiedsgala für Riehl zum Kauf angeboten werden. Weiter gestaltete der BdS den Mathaisemarkt mit Leistungsschau, Kundgebung und verkaufsoffenem Sonntag mit, ebenso wie die Osterzeit, wo am 26. März innerhalb einer Stunde 400 Eier verteilt wurden. Weitere Treffen mit Politikern, ein Jahresausflug auf dem Rhein, Wahlveranstaltungen und verkaufsoffene Sonn- und Samstage boten die BdS-Mitglieder im vergangenen Jahr. Dass von den vielen geschmückten Weihnachtsbäumen diesmal nicht nur die Dekoration fehlte, sondern ganze Bäume mutwillig entfernt wurden, machte Miech traurig: „Man verliert langsam die Lust“.

BdS-Vorsitzender Horst Kolb hob anschließend hervor, dass der BdS den neu gewählten Bürgermeister Hansjörg Höfer begleiten werde und man mit Sicherheit in vielen Punkten übereinkommen werde. „Wir sind eine Interessenvereinigung mit vielerlei Couleur und vertreten nach außen keine bestimmten politischen Ansichten. Wir sind Geschäftsleute und möchten Geschäfte machen. Der Bürgermeister möchte Erfolge haben, wir werden sehen wie sich das entwickelt“, so Kolb. In Bezug auf den kommenden Mathaisemarkt bemerkte er, dass es diesmal nicht ganz so einfach war, das BdS-Zelt mit Ausstellern zu füllen. Rein von der Menge wäre es leicht. „Doch wir wollen Qualität und Konstanz“, so Kolb.

Sein Dank galt allen engagierten Helfern, doch sei eine gut funktionierende Zusammenarbeit auf Dauer nur weiter möglich, wenn auch Helfer nachkommen, unterstrich der Vorsitzende und appellierte so an die jüngeren BdS-Mitglieder. „Unser Erfolg ist, unsere Wünsche und Interessen an Politiker, Amtsträger und Behörden weiterzugeben, und das geht nur, wenn man sich engagiert“. Schatzmeister Stefan Heiß verwies darauf, dass der BdS seine Finanzen im Jahr 2005 mit einem Verlust abschließe, der aber mit dem Verkauf der restlichen Riehl-Münzen auf eine „schwarze Null“ ausgeglichen werden könne. Die Kassenprüfer bestätigten eine gut geführte Kasse und einstimmig entlasteten die Mitglieder den gesamten Vorstand. Eine weitere Bitte hatte Schriftführerin Claudia Nagelstein. Die BdS-Homepage sei im Netz vorhanden, doch bräuchte man von jedem Mitglied die Zustimmung, seinen Namen, Adresse und eine Verbindung zur geschäftseigenen Homepage herzustellen. Sie bittet daher alle Mitglieder diese Informationen an sie weiterzuleiten. Unter www.bds-schriesheim.de ist die Homepage im Internet zu finden.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung