26.07.2006

Verkehrsfragen erhitzten Gemüter im Technischen Ausschuss

Schriesheim. Kappen der Schleichwege ins Gewerbegebiet: Vor allem CDU und Freie Wähler sahen noch Beratungsbedarf – Wolf: "Da hört’s doch auf"
(cab) Im kleinen Sitzungssaal war es nicht nur so schon heiß und stickig genug. Auch die Emotionen kochten gestern im Ausschuss für Technik und Umwelt (ATU) zum Schluss noch etwas hoch, und zwar beim Thema Verkehr. Die Verwaltung hatte vorgeschlagen, den Dossenheimer Weg in Höhe des Spännigwegs zu sperren, um so einen Schleichweg ins Gewerbegebiet zu kappen – zumal der Dossenheimer Weg zwischen Robert-Bosch-Straße und Spännigweg eigentlich nur für den landwirtschaftlichen Verkehr frei ist.

Gerne werden auch die St.-Wolfgang- und dann die Carl-Benz-Straße als Gewerbegebietszufahrt missbraucht (eigentlich sollte man über die B3 und die Robert-Bosch-Straße fahren. Denn wofür gibt es eigentlich die Kreuzung, die an der Bundesstraße ins Gewerbegebiet führt?). Also schlug das Rathaus vor, die Carl-Benz-Straße für den Verkehr dicht zu machen und die mögliche Ausweichroute über den Dossenheimer Weg durch eine Einbahnstraßen-Regelung zwischen Alfred-Herbst-Straße und Großem Mönch zu verhindern. Die Anwohner in der St.-Wolfgang-Straße würden zu Recht klagen über den Durchgangsverkehr, meinte Bürgermeister Hansjörg Höfer. Daher also jetzt die Vorschläge, mit denen man die Umsetzung des Verkehrsgutachtens in Angriff nehme. ...mehr im RNZ E-Paper

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung