10.01.2008

270 Veranstaltungen stehen im Vereinskalender

Von Carsten Blaue

Das Vereinsleben in der Stadt ist auch dieses Jahr abwechslungsreich. Rund 270 Veranstaltungen stehen bis jetzt im Kalender. Gestern Abend stimmten die Vereinsvertreter ihre Termine im Großen Sitzungssaal des Rathauses ab. Erstmals stellte Rebecca Scheuermann den Veranstaltungskalender vor. Seit vergangenen September ist sie im Hauptamt des Rathauses beschäftigt – unter anderem als Ansprechpartnerin für die Vereine.

Keine leichte Aufgabe, alle Veranstaltungen irgendwie unter einen Hut zu bekommen. Dennoch kam es nur zu einer echten Terminkollision, und zwar am 24. Oktober, einem Freitag: Die Grüne Liste will mit dem dritten Abend ihres "Kulturherbstes" in den Zehntkeller. Der Kulturkreis (KKS) möchte an gleicher Stelle und zur gleichen Zeit zur "Heiter literarischen Weinprobe" einladen.

Die Grünen sind normalerweise immer samstags im Zehntkeller mit ihrem "Kulturherbst", wichen aber auf den Freitag aus, weil der MGV Eintracht samstags schon für den Lieder- und Ehrungsabend aufbauen möchte, der am Sonntag, 26. Oktober stattfinden soll. Und die Grünen haben bereits Chako Habekost auf den 24. Oktober gebucht. Der Kabarettist soll jetzt gefragt werden, ob er auch samstags könnte. Und wenn alle mit anpacken, dann könnte die "Heiter literarische Weinprobe" freitags, der "Kulturherbst" samstags und der Lieder- und Ehrungsabend sonntags stattfinden. Wie die Sache gelöst wird, war gestern Abend aber noch offen. Fest steht, dass auch dieses Jahr "Schriesheim jazZt", und zwar am 12. Juli. Der Jazz ist Schriesheims Höfen wird wieder federführend vom KKS organisiert. Anziehungspunkte für viel Publikum sind daneben natürlich die Weinwanderung sowie das Stadtfest "Schriese hockt" des Verkehrsvereins vom 25. bis 28. Juli, das Straßenfest vom 6. bis 8. September und vor allem der Mathaisemarkt vom 29. Februar bis 9. März.

Der Mathaisemarkt-Festzug am 2. März hat ja bekanntlich das Motto "Schriesheim im Herzen der Welt". Im Moment stehen 49 Zugnummern in der Tabelle. Bürgermeister Hansjörg Höfer appellierte an die Vereine, für einen flüssigen Marsch durch die Straßen der Innenstadt zu sorgen. Zuletzt habe der Festzug bis zu drei Stunden gedauert. So lang soll es dieses Jahr nicht werden. Was man beibehalten wird, ist die Moderation des Festzugs.

VHS-Leiter Frank Röger und Peter Hartmann aus dem Ordnungsamt haben den Vereinen für ihre Zugnummern Länder zugeordnet. Klar, dass der Partnerschaftsverein Frankreich darstellen wird und die KJG den Vatikanstaat. Gespannt darf man sein, wie der Obst-, Wein- und Gartenbauverein Kuba in Szene setzt. Der MGV Lyra bekam Österreich zugeteilt und der SV die Schweiz. Das passt, wenn man an die Fußball-Europameisterschaft denkt.

Nicht gut anfreunden konnten sich die "Raubritter" mit ihrem Land Saudi-Arabien. Jede noch so gut gemeinte Darstellung könne da bei einer falschen Interpretation politisch brisant werden, so "Raubritter"-Chef Armin Dremel. Mal sehen, vielleicht findet sich noch ein anderes Land für die Baseballer – die Welt ist ja groß. Für sie wären die USA geradezu prädestiniert gewesen. Die Vereinigten Staaten hat aber das Kurpfalz-Gymnasium für sich reklamiert. Der TV 1883 wird kein Land repräsentieren, sondern auch mit seiner Festzugsnummer das 125-jährige Bestehen feiern.

Das ist nicht das einzige Jubiläum in diesem Jahr. Die Hundefreunde beispielsweise werden 40 Jahre alt und geben dafür ein spezielles Sommerfest im Juni. Der Posaunenchor wird sein 70-jähriges Bestehen im Oktober feiern. Der Festakt des Turnvereins in der Mehrzweckhalle ist übrigens auf den 18. April terminiert.

Auch Theater wird dieses Jahr gespielt: "Die Rebläuse" werden im November und Dezember wieder ein Stück inszenieren, das in der Strahlenberger Schulturnhalle aufgeführt wird. Ferner soll es mit dem "Käthchen von Heilbronn" des Verkehrsvereins auf der Strahlenburg wieder klappen. Geplante Aufführungstermine sind der 15. bis 17. August.

Den Veranstaltungskalender 2009 möchte die Verwaltung mit den Vereinen bereits Ende November dieses Jahres besprechen. Man möchte vor dem "Superwahljahr", in dem auch zahlreiche Vereinsjubiläen gefeiert werden, einfach genug Zeit zum Planen haben.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung