16.04.2009

Formale Mängel wurden im Vorfeld behoben

Schriesheim. (cab) Der Gemeindewahlausschuss stellte gestern Abend die Weichen für den "Super-Wahlsonntag" am 7. Juni. Kreistag, Gemeinderat und Ortschaftsräte sind zu wählen, und auch die Europawahl findet an diesem Tag statt.

Alle Kandidaten für die Gemeinderatswahl sowie für die Ortschaftsratswahlen in Altenbach und Ursenbach dürfen antreten. Formale Mängel in den Wahlvorschlägen der Parteien und Wählervereinigungen wurden im Vorfeld behoben.

Zunächst verpflichtete Bürgermeister Hansjörg Höfer jedoch die Ausschussmitglieder auf die unparteiische Wahrnehmung ihres Amtes. Dieses Jahr, so Höfer anschließend, werde Ordnungsamtschef Willy Philipp die Wahl aus gesundheitlichen Gründen nicht leiten können. Jörg Halkenhäuser, sonst in der Kämmerei für Veranlagung und Liegenschaften zuständig, wird diese Aufgabe übernehmen.

Er stellte gestern Abend die Wahlvorschläge der Parteien und Wählervereinigungen vor. Die Bürger wählen insgesamt 26 Stadträte für den Schriesheimer Gemeinderat. Davon entfallen 21 Mandate auf Schriesheim, vier auf Altenbach und eines auf Ursenbach. Bei der Ortschaftsratswahl in Altenbach sind zehn Sitze zu vergeben, in Ursenbach werden sechs Ortschaftsräte gewählt.

Da im kleinsten Schriesheimer Ortsteil lediglich die gestern zugelassene "Gemeinschaftsliste für Ursenbach" antritt, wird es sich hier um eine reine Mehrheitswahl handeln. Das heißt, dass die Wähler hier – im Unterschied zu Schriesheim und Altenbach – auch weitere Namen auf den Wahlzettel schreiben dürfen, ohne dass dieser ungültig wird. In Altenbach haben Altenbacher Liste/Freie Wähler, Grüne Liste Altenbach, CDU und SPD Wahllisten aufgestellt. Bei der Gemeinderatswahl kämpfen CDU, Freie Wähler, Grüne Liste, SPD, FDP und erstmals die "Linke" mit neun Kandidaten um Stimmen. Die Linkspartei hatte die nötigen Unterstützerunterschriften aufgebracht und wurde zur Wahl zugelassen.

Höfer informierte darüber, dass die Europawahl bereits am Wahlsonntag ausgezählt werde. Kreistags-, Gemeinderats- und Ortschaftsratswahl würden erst am 8. Juni ausgezählt. Bei der Erfassung der Stimmen werden Computer eingesetzt, um die Arbeit zu erleichtern.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung