27.08.2009

Anfang März sollen neue Märkte fertig sein

Von Carsten Blaue

Schriesheim.Nichts erinnert mehr an den Holzhandel Gschwander. Die alten Lager und das markante Geschäftsgebäude an der B 3 sind längst abgerissen und das Gelände planiert. Holz verkauft Klaus Gschwander jetzt in Heddesheim, und auf dem 11 000 Quadratmeter großen Areal in Schriesheim haben die Bauarbeiter, Handwerker und Baumaschinen das Sagen. Seit Juni baut hier der Eigenmarken-Discounter Aldi zwei Supermärkte. Einen für sich, einen für den Markenartikler Rewe. Ende November sollten die Rohbauten fertig sein. Dann geht der Innenausbau los. Die Eröffnung der beiden Supermärkte sei Anfang März kommenden Jahres, war von der Leitung der Filialentwicklung bei Aldi Süd in Ketsch zu erfahren.

Dann müssen die Kunden nicht mehr bis ins Gewerbegebiet zum Einkaufen fahren: "Wir kommen jetzt näher zum Bürger", hieß es dazu in Ketsch. Bisher sei die Zufahrt zu den Märkten von Aldi und Rewe vergleichsweise schwierig gewesen. Die neuen Märkte seien einfacher zu erreichen. Es wird eine getrennte Einund Ausfahrt auf das Gelände mit seinen 140 Parkplätzen geben, das im Süden von der Robert-Bosch-, im Osten von der Carl-Benz-Straße, im Westen von der OEG-Trasse sowie der B 3 und im Norden vom Steinschleifenweg begrenzt wird. Von hier aus wird auch einer der beiden Fahrradwege zu den Märkten angelegt. Der andere führt entlang der Carl-Benz-Straße. Die beiden neuen Supermärkte selbst werden größer sein als die bisherigen im Gewerbegebiet. Aldi alleine expandiert wohl um etwa 30 Prozent und wird seineWaren auf 1700 Quadratmetern anbieten. Der Rewe-Markt wird mit 3200 Quadratmetern fast doppelt so groß, hat allerdings darin auch einen Getränkemarkt. Der Markendiscounter wird seinen Markt von Aldi anmieten.

Aldi wiederum ist nicht nur die Bauherrin der Märkte, sondern auch Eigentümerin des Grundstücks. Gemeinsame Sache macht man, weil man sich im Angebot ergänzt. Aldi verkauft fast nur Eigenmarken, Rewe die Markenartikel.

Im Juni begannen die Arbeiten mit dem Abriss der alten Gschwander-Gebäude. Mittlerweile ist schon die Bodenplatte des Rewe-Markts fertig. Auch ein Teil der Wände steht schon. Vom neuen Aldi ist dagegen noch nichts zu sehen. Das ist nicht tragisch, da der Bau dieses Marktes wesentlich schneller geht.Wie er mal aussehen wird, kann man allerdings schon jetzt sehen.

Denn Aldi baut exakt nach dem gleichen Marktkonzept, wie es schon in Weinheim an der B 3 gegenüber des OEG Bahnhofs realisiert wurde. Alles wird gleich sein, von der Farbe, über das Dach bis hin zur Anordnung der Leergutannahme. Man wird das gesamte Marktareal übrigens von der B 3 gut einsehen können. Ein filigraner Zaun wird die bisherigen Sichtbarrieren ersetzen. Die Bodenplatte des neuen Rewe-Markts ist schon fertig. Auch ein Teil der Wände steht bereits.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung