10.02.2010

Jetzt fehlt nur noch der Festredner

Von Carsten Blaue

Schriesheim. Das Programm des 431. Mathaisemarkts vom 5. bis 14. März ist inzwischen auf der Homepage der Stadt Schriesheim zu finden. Und dass die musikalischen Gäste bei "Schriese rockt" fast die Gleichen sind wie vergangenes Jahr, wurde noch schnell vor der Marktausschusssitzung im Rathaus bekannt gegeben. Nein, in Sachen Öffentlichkeitsarbeit lief im Vorfeld des Mathaisemarkts bisher nicht alles rund. A propos rund laufen: Dass der Schwiegersohn von Marktmeister Fritz Haas, Oscar Bruch, wieder sein Riesenrad auf dem Rummel aufstellt, erfuhr man auch eher nebenbei. Und noch immer steht nicht fest, wer Festredner der BDS-Mittelstandskundgebung am 8. März sein wird.

Gleichwohl herrschte bei Bürgermeister Hansjörg Höfer im Marktausschuss die reine Vorfreude: "Wir alle sind stolz auf den Mathaisemarkt". Der Rathauschef hielt es in Zeiten knapper Kassen gleichwohl für nötig, die Kosten des Volksfests aufzudröseln. Schon im Dezember hatte er im RNZ-Jahresinterview das Minus von 23 000 Euro verteidigt und auch die Größe des Mathaisemarkts nicht in Frage gestellt. Gestern sagte er: "Wir beraten natürlich immer über alle Kosten. Und ich bin stolz darauf, dass das Defizit so gering ist." Danach widmete sich der Ausschuss dem Programm (mehr dazu in den RNZ-Ausgaben Weinheimer Rundschau und Mannheim/Bergstraße vom 9. Februar).

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung