22.02.2010

Ein Geheimnis wurde schon gelüftet

Ein Geheimnis wurde schon gelüftetVon Carsten Blaue
Die kleinen Prinzessinnen Nele Spies, Fabienne Röger und Emelie Ewald (vorne, von links) und Bürgermeister Hansjörg Höfer (hinten, Mitte) mit dem Krönungsteam Horst Schütze, Ingo Arnold, Jürgen Krämer und Karl-Heinz Schulz (hinten, von links). Foto: Dorn

Schriesheim. Das Geheimnis, wer die neuen Schriesheimer Weinhoheiten sein werden, wird erst am kommenden Freitag im Zehntkeller gelüftet. Die drei neuen kleinen Prinzessinnen wurden bereits gestern in der Kuhbergstube der Winzergenossenschaft (WG) vorgestellt. Es sind Emelie Ewald, Nele Spies und Fabienne Röger. Erstmals wählte sie die WG aus. Die acht Jahre alte Fabienne Röger, die Tochter von Genossenschaftswinzer Stefan Röger und seiner Frau Sandra, hat schon Erfahrung als kleine Prinzessin. Emelie Ewald und Nele Spies sind zum ersten Mal dabei. Emelie Ewald ist die Tochter von Anna und Stefan Ewald. Die Siebenjährige ist zudem die Enkelin des Vorstandschefs der WG, Friedrich Ewald. Auch Nele Spies ist sieben Jahre alt. Sie ist die Tochter von Astrid Spies, geborene Chun, die selbst Schriesheimer Weinprinzessin 1988/89 war. Ihre Tochter scheint in ihre Fußstapfen zu treten, ist das Amt der kleinen Prinzessin doch so etwas wie ein Fingerzeig auf spätere Aufgaben.
Der Moderator der Krönung, KarlHeinz Schulz, begrüßte die drei jungen Damen jedenfalls schon mal als "künftige Schriesheimer Weinköniginnen". Dass das nicht so verkehrt ist, zeigt schon der Werdegang der amtierenden Weinkönigin Katharina Rufer sowie ihrer Vorgängerin Marie Luise Fleck – um nur zwei Beispiele zu nennen.
Die kleinen Prinzessinnen werden beider Krönung sicher so aufgeregt sein wie ihre großen Vorbilder, dürfen sie doch während der Zeremonie die Kissen mit den Kronen tragen. Das wird auch dieses Jahr so sein. "Der Krönungsabend ist immer etwas Besonderes, auch für die kleinen Prinzessinnen", unterstrich Schulz, der das Programm der diesjährigen Krönung gemeinsam mit dem Regisseur des Abends, Horst Schütze, sowie Bürgermeister Hansjörg Höfer und den Schaffern im Hintergrund, Ingo Arnold und Jürgen Krämer, vorstellte. Der "kleine Festzug", der sich stets vor der Krönung vom Schulhof aus in Bewegung setzt, wird dieses Jahr dadurch aufgewertet, dass er vom Spiel des KSV-Fanfarenzugs ins Festzelt begleitet wird. Wer zudem einen Euro in der Tasche hat, kann sich von der WG vor dem Abmarsch im Schulhof ein Gläschen Wein einschenken lassen.

Mehr lesen Sie in der RNZ vom 20.2.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

Der Goldene Hirsch liefert jetzt - anklicken, bestelle und liefern lassen ...

Der Goldene Hirsch liefert jetzt!

Anklicken, bestellen und liefern lassen ...