23.05.2010

"Wir blamieren uns doch bis auf die Knochen"

Schriesheim-Altenbach. (sk) Die neuen PCs an der Altenbacher Grundschule waren die Spende eines Unternehmens, und das Geld für die Schulbibliothek kam vom Elternbeirat. "Das sind alles freiwillige Gaben. Was wir brauchen, sind aber planbare Einnahmen", erklärte Volker Neveling (Foto: Kreutzer). Der Vater eines Grundschul-Kindes und Elternbeirat hatte sich, zusammen mit einigen Mitstreitern, die Gründung eines Grundschul-Fördervereins vorgenommen. Bei einer Informationsveranstaltung klärte er über die Vorteile eines Vereins auf und warb um Mitarbeit.

Letzteres erwies sich jedoch als schwieriger als gedacht. Hatte Neveling ursprünglich mit etwa 100 Fördervereins-Mitgliedern gerechnet, wurden diese Hoffnungen doch schon bei der Resonanz auf die Veranstaltung zerstreut. Nur wenige Grundschul-Eltern waren gekommen, viele Stühle im evangelischen Gemeindehaus blieben leer. Eine Mutter bemerkte sogar, dass es peinlich sei, einen solchen Verein mit nur 20 Mitgliedern zu gründen.

Ob der Verein überhaupt eine Mitgliederzahl von 100 Personen erreichen kann, ist ohnehin fraglich, besuchen doch nicht einmal so viele Schüler die Einrichtung. "Es sind schätzungsweise 70", wie Rektorin Renate Menke im Gespräch mit der RNZ bemerkte. Interesse an der Veranstaltung zeigten dagegen Ortsvorsteher Alfred Burkhardt und zahlreiche Ortschaftsräte aller Fraktionen.

Mit einem Förderverein könnte man nicht nur regelmäßig Lehrmittel oder Bücher für die Schulbücherei besorgen, sondern auch AGs ausstatten oder kleinere Reparaturen am Schulgebäude vornehmen, warb Neveling für das Projekt.

Mehr lesen Sie in der Druckausgabe der RNZ vom Freitag, 21. Mai.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

Der Goldene Hirsch liefert jetzt - anklicken, bestelle und liefern lassen ...

Der Goldene Hirsch liefert jetzt!

Anklicken, bestellen und liefern lassen ...