06.11.2010

"Wir sind an dem Thema ständig dran"

"Wir sind an dem Thema ständig dran"Auch die Talstraße wurde schon ausgebessert. Wo kaputter Fahrbahnbelag nicht geflickt wurde, kann der nächste Winter für noch größere Schäden sorgen. Foto: Dorn

Schriesheim. (cab) Der nächste Winter kommt bestimmt und setzt den Straßen zu. Darüber und über die Sauberkeit in der Stadt sprach die RNZ mit Schriesheims Stadtbaumeisterin, Astrid Fath.

Frau Fath, der Deutsche Städte- und Gemeindebund schlägt Alarm, dass noch längst nicht alle Straßenschäden des letzten Winters in Städten und Gemeinden behoben seien - vor allem auch aufgrund der knappen Finanzlage der Kommunen. Der Hauptgeschäftsführer des Verbandes, Gerd Landsberg, warnt vor schweren Folgeschäden an den Straßenbelägen durch die nächste Kaltperiode. Wie ist die Lage in Schriesheim?

Wir sanieren die Straßendecken und schöpfen unsere Haushaltsmittel für die Straßenerhaltung auch aus. Aber sicher gibt es Straßenzüge, deren Belag komplett erneuert werden müsste. Das hat aber nicht nur mit dem Winter zu tun, sondern auch mit dem Alter der Straßenbeläge.

Wo konkret herrscht erhöhter Sanierungsbedarf?

Zum Beispiel in der Oberen Bergstraße oder in der Zentgrafenstraße. Die Sophienstraße ist ein Beispiel dafür, wo wir Straße und Kanalisation erneuern müssten. Bei Straßen- und Kanalsanierungen gehen wir nach unserem Sanierungskonzept, dem Generalentwässerungsplan, vor.

Wie viele Straßenbaustellen hat die Stadt dieses Jahr abgearbeitet?

Sie können davon ausgehen, dass wir am Thema der Ausbesserungen und Sanierungen eigentlich ständig dran sind. Und zwar von den Straßenzügen bis zu den Wirtschaftswegen. Auch in Altenbach haben wir dieses Jahr einiges gemacht. Ganz konkret arbeiten wir beispielsweise am Gehweg neben dem Parkplatz des Hotels "Zur Pfalz". Wir heben den Gehweg an, da sich dort immer Wasser staute. Das fror im Winter und wurde spiegelglatt für Fußgänger. Es gibt auch Arbeiten, die wir je nach Jahreszeit ganz regelmäßig machen. Jetzt im Herbst beginnt beispielsweise die Reinigung der Sickerkästen von herabfallendem Laub.

Stichwort Sauberkeit: Immer wieder gibt es die Kritik, dass Schriesheim kein gutes Bild abgebe. Ist die Stadt dreckig?

Ich empfinde die Stadt nicht als unsauber. In diesem Zusammenhang möchte ich die in der RNZ geäußerte Kritik am Zustand des Stadtbrunnens gerne klarstellen. Im Sommer wird der Brunnen alle vierzehn Tage gereinigt. Anfang November wird das Wasser für die Winterzeit abgestellt. Daher wurde der Brunnen zuletzt vielleicht einmal nicht sauber gemacht.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

Der Goldene Hirsch liefert jetzt - anklicken, bestelle und liefern lassen ...

Der Goldene Hirsch liefert jetzt!

Anklicken, bestellen und liefern lassen ...