21.09.2011

Schriesheim ist jetzt DFB-Stützpunkt

Von Werner Hildebrand

Schriesheim. Eine große Ehre für Schriesheim: Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) installierte seit Anfang September beim SV Schriesheim (SVS) einen Jugend-Stützpunkt. Jetzt ist es geschafft. Am vergangenen Montag überreichte der Stützpunkt-Koordinator beim DFB, Damir Dugandzic, dem SVS-Jugendausschussmitglied, Dirk Schneider, die Urkunde. Damit war Schriesheim offiziell zum DFB-Stützpunkt geworden.

Vor zehn Jahren rief der DFB ein Projekt ins Leben, dass jetzt richtig zu greifen beginnt. Mit dem sogenannten Talentförderprogramm setzt der Fußballbund ein Nachwuchskonzept in einer Dimension um, an die weltweit kein anderer Verband heranreicht.

Rund 1000 Honorartrainer fordern die Jungen und Mädchen in knapp 350 Stützpunkten, die flächendeckend in ganz Deutschland verteilt sind. Für eine gute Ausbildung sorgen die 29 hauptamtlichen Koordinatoren. In der Region war bisher Leutershausen als Stützpunkt ausgewählt, jetzt übernimmt Schriesheim dieses Auswahltraining. Um ein effektives Üben sicherzustellen, werden an jedem Stützpunkt in zwei Gruppen nicht mehr als jeweils 30 Talente von zwei oder drei hauptamtlichen DFB-Honorartrainern trainiert. In Schriesheim leiten Gottfried Mantey, Michael Kadel und Ingo Paulsen den Stützpunkt. In der ersten Gruppe sind die Spieler der Altersgruppe U 12 und U 13, in der anderen die der U 14 und U 15 vertreten. Die etwa fünf Prozent der Hochbegabten in jedem Jahrgang werden durch das DFB-Talentförderprogramm erfasst.

Das Training beim SV Schriesheim läuft dabei weiter wie immer. Das Fördertraining findet einmal pro Woche montags statt. So lautet auch das Ziel des DFB: Ganz gleich, wo ein Talent in Deutschland Fußball spielt, ob in der Großstadt oder auf dem Dorf, ob im Regionalligaclub oder bei einem A-Klassenverein: Es muss die gleiche Chance besitzen, von den Trainern des Talentförderprogramms gesichtet und gefördert zu werden.

In Baden wurden bisher genau elf Stützpunkte eingerichtet, davon vier im Rhein-Neckar-Kreis. Talentierte Kinder werden zum DFB-Stützpunkttraining eingeladen, und auch vom SV Schriesheim sind aufstrebende Fußballer dabei: Luka Menges, Florian Hube, Keno Jenner und Corbin Schäfer (Jahrgänge 1999/2000) sowie Dominik Wenz und Maurice Urban (Jahrgänge 1997/1998).

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung