31.12.2011

Quellwasser ist wieder sauber

Schriesheim. (cab) Am Mittwoch gab Gerhard Fischer Entwarnung. Der Geschäftsführer der Schriesheimer Wasserversorgungs- und -entsorgungsgesellschaft mbH (WVE) teilte mit, dass das Gesundheitsamt alle Maßnahmen zum erweiterten Trinkwasserschutz im Versorgungsbereich rund um die Talstraße aufgehoben habe. Das Wasser weise keine Belastungen mehr auf. Mitte Dezember waren bei einer Routineprobe an der Wasseraufbereitungsanlage oberhalb des Waldschwimmbades Keime entdeckt worden.

Davon betroffen waren vor allem der Branich, die Wohnstraßen an den Hängen südlich der Talstraße sowie die Anlieger der Talstraße selbst - auch die Altenheime. Die Versorgung mit Wasser für den täglichen Gebrauch wurde daraufhin sofort umgestellt. Bezogen wurde es seitdem vom Wassergewinnungsverband Lobdengau.

Darüber hinaus wurde es gechlort, um auch die Leitungen zu reinigen und vor weiterer Verkeimung zu schützen. Der Bevölkerung war in einem Info-Schreiben empfohlen worden, das Wasser für die Nahrungszubereitung abzukochen. Heute soll den betroffenen Haushalten eine weitere Mitteilung ins Haus flattern, die über den neuen, erfreulichen Stand der Dinge informiert.

Eigentlich seien schon seit Mitte vergangener Woche keine Verkeimungen mehr nachweisbar, so Fischer. Seit drei Tagen werde das Wasser auch nicht mehr mit Chlor versetzt. Doch WVE und Gesundheitsbehörde beobachteten die Wasserspeicher, die Quellen und das Rohrnetz lieber noch ein paar Tage, um auf Nummer Sicher zu gehen.

Die Ursache der Verkeimung bleibt indes Spekulation: "Ein technisches Versagen können wir aber ausschließen", so Fischer.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung