19.07.2014

Sofia Hartmann führt künftig den Schriesheimer Jugendgemeinderat

Die Enkelin von Ehrenbürger Peter Hartmann wurde gestern Abend einstimmig zur Vorsitzenden gewählt - Bürgermeister Höfer hebt den Losentscheid für den Einzug auf

Schriesheim. (sk) Ist sie nun das erste Mädchen im Amt? Mit Sicherheit wusste das gestern weder Bürgermeister Hansjörg Höfer noch Robert Eszterle vom Hauptamt zu sagen. Jedenfalls wählten die neuen Jugendgemeinderäte Sofia Hartmann, die Enkelin von Ehrenbürger Peter Hartmann, in der konstituierenden Sitzung des Jugendgemeinderats einstimmig zur Ersten Vorsitzenden. Ebenso einstimmig war das Votum, was die übrigen Ämter betraf. Sofias Stellvertreter wurde Nicolas Spatz, die Protokollführung obliegt Jana Heiden und Sophie Koch, Pressereferenten wurden Lukas Grauer und Lion Thurecht.

Die zuvor strittige Frage, ob bei Stimmengleichheit der beiden Kandidaten Jana Heiden und Lion Thurecht das Los entscheiden sollte, beantwortete Bürgermeister Höfer: "Ihr werdet beide in den Jugendgemeinderat einziehen", erklärte er den beiden Jugendlichen, die bei der Wahl jeweils 59 Stimmen erhielten. Schließlich seien beide gewählt. "Das ist meine Entscheidung an diesem Abend gewesen, ich werde mir vom Gemeinderat die Veränderung der Satzung genehmigen lassen", ergänzte Höfer im Hinblick auf die anstehende Vergrößerung des Gremiums von bisher 12 auf nunmehr 13 Mitglieder.

Die sechs anwesenden Gemeinderäte im Publikum nahmen diese Entscheidung mit Gleichmut auf. Eine Gratulation für die Nachfolger, verbunden mit einem Rückblick kam von Felix Kälberer, der zuletzt dem Jugendgemeinderat vorstand. "Es waren drei erfolgreiche Jahre", bilanzierte er die letzte Amtszeit. LAN-Party, U-18-Wahl, Musikfestival und Filmabend gehörten zu den Veranstaltungen, die die Jugendgemeinderäte organisierten. Wichtig sei nicht zuletzt deren politische Rolle, betonte Kälberer. So hätten sich Jugendgemeinderäte in den Sitzungen des Gemeinderats zu Themen wie Schulsozialarbeit, Push-Gelände und Ruftaxi zu Wort gemeldet. Er hoffte, dass auch die neue Vertretung der Schriesheimer Jugendlichen den Schwerpunkt auf ihre politische Rolle legen werde. Mit ihm wohnten noch fünf weitere "Alt-Jugendgemeinderäte" der Sitzung bei, Höfer überreichte allen eine Urkunde, ein Jubiläums-Shirt und einen "Schriesheimer Strahler" zum Dank für ihr Engagement. "Ich bin sicher, dass ihr das, was ihr hier gelernt habt, in eurem weiteren Leben noch nutzen könnt", bemerkte das Stadtoberhaupt.

Für die "Neuen" gab es Ordner und Blöcke: Rot für die Mädchen, Blau für die Jungen, was allen Anwesenden ein Grinsen entlockte. "Ich freue mich, dass ihr euch für die Jugendlichen in Schriesheim einsetzen wollt", fuhr Höfer fort, an die Adresse der neuen Jugendgemeinderäte gewandt: "Ich bin sicher, dass ihr zu einer Gruppe zusammenwachsen werdet."

Auf der Internetseite des Jugendgemeinderats standen gestern noch die Ergebnisse der Wahl von 2011. Aktuell gehören dem Gremium Sophie Koch, Sofia Hartmann, Nicolas Spatz, Niklas Binder, Alexandra Weiss, Lukas Grauer, Katharina Hildenbeutel, Johannes Schwegele, Franz-Lauritz Schäfer, Farina Asghar, Kim Epple, Jana Heiden und Lion Thurecht an.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung