15.01.2004

Im Mai kommen die Franzosen

Partnerschafts-Jubiläum im Terminkalender 2004 _ Vereine stimmten Termine ab - Festzugmotto: 1240 Jahre

Schriesheim. (ron) Der Schriesheimer Veranstaltungskalender ist wieder einmal prall gefüllt, dennoch konnten die Vereinsvertreter bei ihrer Terminabsprache gestern Abend im Rathaus weitgehend unpraktische Überschneidungen vermeiden. Außerdem rückt der Mathaisemarkt schon wieder in den Blickpunkt. Das Festzugmotto lautet: "1240 Jahre Schriesheim, die alte Weinstadt an der Bergstraße".

Damit nimmt die Stadt Bezug auf die 1200-Jahr-Feier der Stadt im Jahr 1964, die sich heuer zum 40. Mal jährt. "Lasst mich die letzten zwei Jahre nicht im Stich", appellierte Bürgermeister Peter Riehl. Vor allem historische Motive tauchen bei den Wagen der Vereine auf. Insgesamt gibt es 55 Zugnummern.

Ohne einzelne Veranstaltungen herausgreifen zu wollen: ein Höhepunkt im Vereinsjahr stellt zweifellos das 20-jährige Jubiläum der Partnerschaft zwischen Schriesheim und Uzes dar. Mitte Mai reisen die Franzosen mit einer großen Delegation an. Am 15. Mai findet ein großer Festabend in der Mehrzweckhalle statt. Im September, und zwar vom 16. bis 20., fahren die Busse von Schriesheim nach Uzes. Neben den offiziellen Teilnehmern, bietet der Partnerschaftsverein auch Unterstützung für Jumelage-Touristen an (Interessenten können sich mit Horst Schütze in Verbindung setzen, Telefon 06203/65960). Eine lästige Überschneidung ist am dritten Wochenende im September leider nicht zu vermeiden gewesen: ausgerechnet am Tag der Weinwanderung weilen Hunderte von Schriesheimern in der Partnerstadt. "Die Leute kennen das dritte Wochenende im September", gab Verkehrsvereinschef Karl-Heinz Schulz zu Bedenken, "wir können das nicht verschieben". Bürgermeister Peter Riehl sah darin kein Problem: Da viele auswärtige Gäste zur Weinwanderung anreisen, dürften die Winzer trotzdem nicht auf ihrem Rebensaft sitzen bleiben. Horst Schütze erklärte dazu: "Wir haben uns das Wochenende ja nicht aussuchen können."

Jubiläumsverein 2004 sind außerdem die Naturfreunde, die über Pfingsten Geburtstag feiern und im Herbst 50-jähriges Bestehen ihres Naturfreundehauses auf der Mannswiese. Ebenso der Brieftaubenverein, der im September eine Ausstellung plant.

Schlechte Nachrichten für Maiwanderer: die Jagdhornbläser blasen in diesem Jahr das traditionelle Grillfest am 1. Mai. Franz-Josef Nelles begründete diesen Schritt mit personellen Problemen im kleinen Musikverein. Die Suche nach einem Nachfolgeverein sei erfolglos geblieben. "Wirklich schade", bedauerte Riehl, "aber ich kenne Eure Situation und habe deshalb Verständnis". Das Jugend-Musikfestival "Rock im Busch" wird übrigens nach Auskunft von Bernd Molitor eine Neuauflage erfahren. Der Open-Air-Termin im Sommer steht freilich noch nicht genau fest. Der kleine Odenwald-Stadtteil Ursenbach will im Dezember übrigens seinen ersten eigenen kleinen Weihnachtsmarkt veranstalten.

Riehl hatte zuvor an die Vereine appelliert, das neue Logo bei den öffentlichen Auftritten zu übernehmen (s. Artikel oben auf dieser Seite), etwa beim Briefpapier oder auf der Internet-Seite. "Ich kann es niemandem befehlen", gestand er zu, "aber böse wäre ich, wenn jemand etwas Eigenes macht, ohne uns Bescheid zu sagen".

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung