19.01.2018

Schriesheim: Vorerst keine Rebflurneuordnung im "Mergel"

Verfahren soll laut Stadtverwaltung ab Ende Januar ruhen - Bürgermeister Höfer zeigte sich enttäuscht

Schriesheim. (fjm) Das Verfahren für eine Rebflurbereinigung im Gewann Mergel wird voraussichtlich bald ruhen, das gab Schriesheims Bürgermeister Hansjörg Höfer am heutigen Freitagmittag in einem Pressegespräch bekannt. Letztlich beschließen muss dies der Gemeinderat in seiner Sitzung am 31. Januar, an dessen Zustimmung bestehen jedoch kaum Zweifel. Damit wird sich in den nächsten Jahren an Grundstücken und Wegen in dem 65 Hektar großen Gebiet nur wenig ändern.

Höfer zeigte sich am Freitag enttäuscht darüber: "Ich hätte das gern gemacht", sagte er. Seit 2014 hatte das Verfahren für eine Neuordnung Verwaltung, Landesbehörden, Winzer, Grundstückseigentümer und Naturschützer beschäftigt. Die Stadt wollte vor allem die Erschließung des Gebiets durch ausgebaute Wege in öffentlicher Hand verbessern, die Winzer wünschten sich darüber hinaus größere und übersichtlichere Anbauflächen, Naturschützer forderten im "Natura 2000"-Vogelschutzgebiet vor allem eine Sicherung der Baumbestände.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung