24.01.2018

Versuchter Betrug in Schriesheim: Falscher Polizist in der Leitung

Seniorin fällt aber nicht auf Trick herein - Angezeigte Nummer war 110

Schriesheim. (pol/mare) Eine 86-jährige Schriesheimerin erhielt am Dienstagabend gegen 21.30 Uhr mehrere Anrufe eines angeblichen Polizeibeamten. Das meldet die Polizei am Mittwoch.

Der falsche Polizist teilte der Seniorin mit, dass ihre Adresse bei festgenommenen Einbrechern gefunden wurde. Er wollte vortäuschen, dass sie als potenzielles Ziel der Diebe ausgemacht wurde.

Die aufmerksame Seniorin kannte jedoch die Betrugsmasche und drohte ihrerseits mit der Polizei, worauf das Telefonat abgebrochen wurde. Bei einem Anruf konnte die Schriesheimerin die auf ihrem Display angezeigte Telefonnummer ablesen, es handelte sich um die Nummer 110.

Hier handelt es sich offensichtlich um einen sogenannten Fall von "Spoofing". In einem solchen Fall kann digital die eigentliche Rufnummer des Anrufers verschleiert und durch eine beliebige Rufnummer ersetzt werden, welche dann auf dem Display des Angerufenen erscheint. Hier werden oft "Amtsnummern" benutzt, um den Angerufenen zu täuschen.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

11. Schriesheimer Weihnachtsdorf

11. Schriesheimer Weihnachtsdorf