14.02.2018

Mathaisemarkt: Die Schausteller sind in den Startlöchern

Der neue "XXL-Racer" ist eines der rasanten Fahrgeschäfte auf dem Mathaisemarkt

Von Annette Steininger

Schriesheim. Es gibt Fahrgeschäfte, da bekommt man vom bloßen Zusehen einen Adrenalin-Kick. Der "XXL-Racer" ist so eines: Das rasante Vertikalkarussell, auch "Propeller" genannt, wird eines der neuesten Fahrgeschäfte auf dem Mathaisemarkt vom 2. bis 11. März sein. Erst im vergangenen Jahr ging der "XXL-Racer" von Franz und Hilde Goetzke sowie Arnd Bergmann in Betrieb und sorgte gleich auf dem Oktoberfest für Furore. "Das geht von Null auf 100 in fünf Sekunden", erläutert Franz Goetzke aus München sein 55 Meter hohes Fahrgeschäft.

An beiden Enden hängen Gondeln, in denen jeweils acht Menschen Platz haben. Abwechselnd geht es vor- und rückwärts; auf die Fahrgäste wirkt eine immense Beschleunigung ein. Nichts für Zartbesaitete, aber eine Riesengaudi für Adrenalinjunkies.

Dass der "XXL-Racer" überhaupt seine Gäste auf dem Festplatz in luftige Höhe wirbelt, hat sich erst in den letzten Tagen ergeben. Denn eigentlich sollte die Firma Hoefnagels mit ihrem "Infinity" kommen, musste dann jedoch absagen. Joseph Hoefnagels, der schon dreimal, allerdings mit einem anderen Fahrgeschäft, auf dem Mathaisemarkt war, bedauert dies sehr. "Infinity musste noch mal zurück zum Hersteller, weil es weitere Auflagen vom TÜV gab", so der Schausteller. "Ich hoffe, dass wir im nächsten Jahr wieder dabei sind."

Denn der Mathaisemarkt ist beliebt. Für viele Schausteller bedeutetet der frühe Termin den Saisonstart, zu dem es sonst kaum große Volksfeste gibt. Daher hatten auch Goetzkes noch Zeit und machen sich nächste Woche auf gen Schriesheim - mit vier Sattelschleppern. 120 Tonnen wiegt das Fahrgeschäft.

Mit zwei großen Anhängern à 13 Metern startet auch Markus von Olnhausen aus Düsseldorf gen Weinstadt. Er hat die "Villa Wahnsinn" im Gepäck, ein buntes Laufhaus mit vielen Überraschungen auf drei Ebenen. Von Olnhausen findet, dass der Mathaisemarkt "eine tolle Veranstaltung" ist; er war schon zweimal mit einer Überschlagsschaukel da. Zudem sei er für Schausteller "sehr lukrativ".

Positives über die Veranstaltung hat auch Martina Dorenkamp-Schäfer schon gehört. Die Schaustellerin kommt erstmals mit dem "Voodoo-Jumper". Dessen selbstdrehende Zweier-Gondeln fahren im Kreis und bewegen sich dabei schnell auf und ab - mit Freifalleffekt. In der Mitte lodert Feuer, und, wenn es nicht zu kalt ist, können die Fahrgäste auch nass gespritzt werden. Dorenkamp-Schäfer kommt aber nicht allein, sondern mit Familie und zwei Malteser-Hunden. "Und es haben mich auch schon Fans angeschrieben, die uns quer durch Deutschland nachreisen und auch nach Schriesheim kommen wollen", erzählt die Schaustellerin begeistert.

Auch für alle, die es etwas gemütlicher mögen, hat der Mathaisemarkt so einiges zu bieten: vom Riesenrad "Grand Soleil", über das Kinderkarussell, den Klassiker "Disko-Scooter Number One" bis hin zum Kettenflieger. Hinzu kommt ein breites Angebot an Leckereien. Ein Bummel über den Rummel lohnt sich.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung