23.02.2018

CDU Schriesheim: Christiane Haase einstimmig zur Vorsitzenden gewählt

CDU Schriesheim: Christiane Haase einstimmig zur Vorsitzenden gewähltLeiterin des Gesamtelternbeirats folgt auf Daniel Schneegaß - Christdemokraten diskutierten bei Versammlung über Steuererhöhungen

Christiane Haase (4.v.r.) steht ab sofort an der Spitze des neu gewählten Vorstands in der Schriesheimer CDU. Foto: Dorn

Schriesheim. (stek) Die Wahlen des Vorstandes bei der CDU-Jahreshauptversammlung in der Gasstätte "Frank" lief am Mittwochabend wie am Schnürchen: Der Noch-Vorsitzende der Schriesheimer Christdemokraten, Daniel Schneegaß, schlug seine Stellvertreterin Christiane Haase vor - und die 22 anwesenden Delegierten wählten sie einstimmig. "100 Prozent", so ein sichtlich zufriedener Schneegaß.

Wobei er betonte, dass 100 Prozent in der CDU etwas nachhaltiger wirkten als bei der SPD. Nicht ganz so reibungslos verlief dagegen die kleine Aussprache zur Gemeinderatsarbeit. Die Erwähnung der Erhöhung von Grund- und Gewerbesteuer seitens der beiden Stadträte Karl Reidinger und Andrea Diehl genügten, um CDU-Urgestein Siegfried Schlüter auf die Palme zu bringen. "Die Steuerquellen sprudeln wie nie, und wir erhöhen unsere Steuern." Er ließ keinen Zweifel daran, dass dem Gemeinderat Sparanstrengungen gut tun würden.

Reidinger und Diehl verwiesen auf die zahlreichen Aufgaben, die nun einmal auch kostenintensiv seien. Für den Kindergarten in der Kurpfalzstraße seien vier Millionen Euro fällig und auch die Bereitstellung von sozialem Wohnungsbau für Geflüchtete und Einheimische sei nicht zum Nulltarif zu haben.

Eine Sicht, die Schlüter nicht zu überzeugen schien. Angesichts der derzeitigen enormen Steuererträge habe er kein Verständnis für die Erhöhung kommunaler Steuern. Trotzdem sei es ein demokratischer Beschluss und damit auch zu akzeptieren.

Im Mittelpunkt stand aber trotzdem der Stabwechsel von Schneegaß zu Haase. Der Abgang des jungen Altstadtrates kam nicht überraschend: Schon im vergangenen Jahr kündigte der Mann an, sein Amt abzugeben. Umgezogen nach Lützelsachsen sah er sich nicht mehr in der Lage dazu, den Schriesheimer CDU-Stadtverband seinen Anforderungen entsprechend zu führen: "Der CDU-Vorsitzende muss sein Ohr nah am Stadtverband und den Bürgern im Ort haben." Diesem Ansatz könne er nicht mehr gerecht werden.

Sechs Jahre stand Schneegaß an der Spitze des rund 100 Mitglieder starken Verbandes, und er zeigte sich durchaus überzeugt davon, dass in diesen sechs Jahren einiges gelungen sei. Es seien ja keine wirklich entspannten Zeiten gewesen.

Zugleich betonte er, dass es noch viel zu tun gebe und Haase vor einigen Aufgaben stehe. Dabei sei eine Art magisches Dreieck aus Zuhören, Reden und Kämpfen vonnöten. Denn es ist für ihn nicht ausgemacht, dass der CDU nicht irgendwann ein ähnliches Schicksal wie der SPD blühe. "Wir müssen klar Position beziehen, und diese Position dann auch mit aller Leidenschaft vertreten."

Nach diesen Worten wandten sich die CDU-Mitglieder der Wahl der Vorstandschaft zu. Unter der Versammlungsleitung der neuen Landtagsabgeordneten Julia Philippi wurden Haase zur Vorsitzenden, Michael Mittelstädt und Karl Reidinger zu ihren Stellvertretern, Andrea Diehl zur Schatzmeisterin, Philipp Jäck zum Schriftführer und Lisa Hartmann zur Mitgliederbeauftragten bestimmt.

Anschließend ehrte Haase als neue Vorsitzende des Stadtverbands Karl Reidinger, Ingeborg Schilpp und Gabriele Haupt für 20, 35 und 45 Jahre Mitgliedschaft bei den Christdemokraten. Und Ursula Schwöbel, nicht anwesend, wurde für ein halbes Jahrhundert CDU-Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung