19.06.2018

Betrüger am Telefon: Fünf aktuelle Fälle von "falschen Polizeibeamten"

Mehrere ältere Bürger aus Heiligkreuzsteinach, Schriesheim, Heddesbach und Weinheim wurden am Montagabend angerufen

Weinheim/Eberbach/Neckargemünd. (pol/rl) Mit einem oder mehreren Telefonbetrügern hatten es fünf ältere Bürger aus Heiligkreuzsteinach, Schriesheim, Heddesbach und Weinheim am Montagabend zu tun. Bei allen meldete sich ein Mann, der sich als Polizeibeamte ausgab.

Der Anrufer behauptete, dass die Polizei eine Einbrecherbande verhaftet habe und dabei auf deren Kontakte gestoßen sei. Im Verlauf des Gesprächs erkundigte sich der angebliche Polizist bei den Angerufenen, ob sich Wertgegenstände in ihrem Haus befinden würden.

Da die Angerufenen alle merkten, dass hier offensichtlich ein Betrüger am Werk war, beendeten sie die Telefonate und verständigten die Polizei. Daher kam es auch zu keinem Schaden.

Polizei warnt weiterhin vor solchen Telefonanrufen und rät folgendes:

Lassen Sie sich niemals unter Druck setzten!
Hinterfragen Sie stets kritisch!
Geben Sie keiner Informationen über zu Hause aufbewahrte Wertgegenstände oder gar Bargeld heraus!
Beenden Sie solche Telefonate sofort und verständigen die Polizei!
Info: Beachten Sie auch die Informationen der Polizei zur Betrugsmasche https://www.polizei.rlp.de/de/aufgaben/praevention/kriminalpraevention/aktuelle-betrugsmasche-falsche-polizeibeamte/

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung