27.06.2018

Vielseitigkeitsreiten: Emma Brüssau reitet stärker denn je

Junge Schriesheimerin überzeugt bei den Deutschen Meisterschaften in der Vielseitigkeit und wird für die EM nominiert

Von Roland Kern

Warendorf/Schriesheim. Es gibt Nachwuchs-Turnierreiter, für die bedeutet der Übergang von der Altersklasse der Junioren U19 zu den Jungen Reitern U22 eine echte Hürde. Alles wird auf einmal schwerer, schneller, höher und weiter.

Für Emma Brüssau, die 19-jährige Abiturientin aus Schriesheim, ist das kein Problem. Am Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften der Vielseitigkeitsreiter in Luhmühlen - wo sie erstmals als Junge Reiterin antrat - war sie überlegener als je zuvor. Ein Jahr nach ihrem Juniorentitel sicherte sie sich jetzt die Meisterschaft der Jungen Reiter in einer Souveränität, bei der die Pressestelle des Deutschen Reiterverbands FN von einem "historischen Sieg" spricht. Denn die zierliche Schriesheimerin, die fast so lange reitet wie sie laufen kann, zog sogar mit ihren beiden Pferden ins Finale ein. Als erste und zweite. So überlegen war noch nie ein Junge Reiterin im "Busch".

Im Sattel der Stute "Dark Desire", mit der sie vor dem Springen auf dem zweiten Platz lag, konnte sie in Luhmühlen in allen drei Teilprüfungen überzeugen - eine fehlerfreie Runde im Springen machte den erneuten Titelgewinn perfekt. Im Sattel der Stute Donnerstag konnte sie einen Abwurf im abschließen Springen locker wegstecken. Da war ihr der Titel schon nicht mehr zu nehmen. Zwei Medaillen für einen Reiter sieht das Reglement ohnehin nicht vor. Nur konsequent ist es, dass die Schriesheimerin mit beiden Pferden für die Europameisterschaften Mitte Juli im französischen Fontainebleau nominiert ist. Bei der ersten wichtigen Euro-Sichtung, dem "Preis der Besten" im Mai, war sie Zweite.

Auch bei Europameisterschaften hat die junge Frau, die vor einem Jahr am Schriesheimer-Kurpfalz-Gymnasium ihr Abitur gemacht hat, bereits Erfahrungen. Vor einem Jahr gewann sie bei den Junioren Einzelsilber im irischen Millstreet. Dort war sie auch schon als 15-jährige Ponyreiterin am Start. Emma Brüssau gilt als Naturtalent mit einer besonderen Fähigkeit, sich auf den Punkt konzentrieren zu können.

Klar ist auch: so gut trainiert hat man Emma Brüssau und ihre beiden Stuten bislang selten gesehen. Das hat einen Grund: nach dem Abitur durfte sie sich jetzt ein ganzes Jahr lang ganz allein auf den Pferdesport konzentrieren. Sie absolviert Trainingsaufenthalte bei Juniorenbundestrainerin Julia Krajewski und bei Chris Bartle in England. In den Jahren zuvor

Hatte das Training großteils im vorderen Odenwald stattgefunden auf Waldwegen zwischen Schriesheim und Wilhelmsfeld. Die Brüssau-Pferde standen im Schriesheimer Reiterhof Urban. In Warendorf und auf der Insel findet die Schriesheimerin nun täglich perfekte Trainingsbedingungen vor.

Die Reiterferien haben allerdings auch irgendwann ein Ende. Emma Brüssau - ihr Vater ist Kinderarzt - will Psychologie studieren. Was höchste Konzentration angeht, darin kennt sie sich schon mal aus.

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

11. Schriesheimer Weihnachtsdorf

11. Schriesheimer Weihnachtsdorf