28.06.2018

Kandidaten für Jugendgemeinderat wollen weniger Dreck und mehr Sportanlagen

34 Kinder und Jugendliche wollen in Jugendgemeinderat gewählt werden - Ergebnis wird am 7. Juli auf Push-Gelände bekannt gegeben

Schriesheim. (krs) Auf dieses jugendliche Engagement kann die Stadt stolz sein: Für den Schriesheimer Jugendgemeinderat (JGR) kandidieren 34 junge Menschen aus der Weinstadt. Zwölf Jugendliche im Alter von 14 bis 19 Jahren werden als Jugendvertreter und drei Kinder zwischen zehn und 13 Jahren als Kinderbeteiligung den neuen JGR stellen. Bei ihrer öffentlichen Vorstellung erzählten die Bewerber von sich und ihren Plänen für die Weinstadt.

Der Große Sitzungssaal im Rathaus war voll. Auch Bürgermeister Hansjörg Höfer zeigte sich beeindruckt von den Ideen der Schriesheimer Jugend. Er kündigte an: "Ich bin sicher, wir werden in den nächsten zwei Jahren einiges zusammen schaffen."

Einig waren sich alle Kandidaten darin, dass die Stimme der Jugend gehört werden soll, die Stadt soll für sie attraktiver werden. Vielen Bewerbern war auch die Umwelt ein Anliegen. Man wolle gegen die Verschmutzung vorgehen. Mehr Spielplätze für Kinder, die älter als elf Jahre sind, waren den Bewerbern für die Kinderbeteiligung wichtig. Die Kandidaten für die Jugendvertreter wünschten sich vor allem mehr Aufenthaltsorte und Veranstaltungen für Jugendliche.

Manche Pläne waren aber auch sehr konkret. David Alexander Li (12) möchte sich gegen Umweltverschmutzung, Vandalismus und Rassismus, den er auch erlebe, einsetzen. Freies WLAN in Schriesheim liegt Tim Schollenberger (12) und Kilian Wachter (16) am Herzen. André Leon Singer (10) möchte, dass die Linien auf dem Fußballplatz der Kurpfalz-Grundschule nachgezogen werden. Für mehr Sportmöglichkeiten sprachen sich die Jugendlichen ebenfalls aus. Ein Anliegen für Maximilian Merkel (12) und Magdalena van Ghemen sind mehr Tischtennisplatten - vor allem im ehemaligen Neubaugebiet Schriesheim Nord. Anna Dalichow (10) möchte mit der Kinderbeteiligung eine Ampel am Eiscafé Ferrario erreichen.

Die Wahlen finden statt von Donnerstag, 5., bis Samstag, 7. Juli. Wahlberechtigt sind alle Schriesheimer Kinder und Jugendlichen von neun bis 19 Jahren. Wahllokale sind am Donnerstag an der Altenbacher Grundschule von 11 bis 12 Uhr, an der Strahlenberger Grundschule von 9 bis 12 Uhr und von 9 bis 15 Uhr in der Stadtbibliothek geöffnet.

Am Freitag können die Jugendlichen wieder von 9 bis 15 Uhr in der Stadtbibliothek sowie von 9 bis 12 Uhr am Heinrich-Sigmund-Gymnasium wählen. Am Samstag gibt es von 14 bis 18 Uhr auf dem Push-Gelände die letzte Möglichkeit zu wählen.

Dort findet ab 16 Uhr auch eine Wahlparty mit Unterhaltungsprogramm statt. Für das geplante Volleyballturnier können sich noch Teams anmelden. Das Wahlergebnis soll gegen 20.30 Uhr auf dem Push-Gelände bekannt gegeben werden.

Info: Weitere Informationen unter www.schriesheim.de

Copyright (c) rnz-online

Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

11. Schriesheimer Weihnachtsdorf

11. Schriesheimer Weihnachtsdorf